Handball NLB

Der STV Baden kann in Genf die nächsten zwei Punkte einfahren

Für Badens Spieler hat sich die weite Reise gelohnt.

Für Badens Spieler hat sich die weite Reise gelohnt.

Städtli 1 verschläft in der Westschweiz den Start ins Spiel, setzt sich gegen den Tabellenletzten schlussendlich aber doch klar durch.

Unvorstellbar und doch passiert: Da fährt der STV Baden von Rütihof nach Genf und zurück und hat keinen Meter Stau! 560 Kilometer in der Schweiz – ohne Stau – auch schon erlebt? 15 Spieler, zwei Betreuer, eine Physiofrau und sieben Elternteile sind seit Samstag um diese seltene Erfahrung reicher.

Nun, wahrscheinlich war die Anfahrt einfach zu perfekt, denn der Beginn der Partie wurde verschlafen. Vom 2:0 über 10:8 gelangte man schliesslich zum höchsten Vorsprung von Chênois: zum 14:9. Die letzten Minuten vor der Pause endete dann zum Glück der Aargauer mit 2:6, was im Pausenresultat von 16:15 für den Heimklub mündete.

Es ist schwer zu beschreiben, weshalb sich Städtli so schwer tat. Lag es an der Ambiance , an den sehr aggressiven Gastgebern? Wie auch immer: Zu Beginn der zweiten Halbzeit war alles anders; da stand eine andere Badener Mannschaft auf der Platte. Als Team glänzte nun der Gast und schoss Tor um Tor!

Den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit schossen die Genfer Spieler erst zum 17:19, bis dahin hatte der Gast bereits vier Mal geskort. Der grosse Knackpunkt kam aber beim Stande von 18:20. Die nächsten Minuten endeten mit einem 0:5 für Städtli 1, und das Spiel war entschieden – oder doch nicht. Chênois gab nie auf und kam nochmals bis auf fünf Tore heran, aber das wars dann wirklich.

Das Highlight

Eine Zweiminutenstrafe gegen Pascal Bühler wurde vom Schiedsrichter mit den Worten «wegen Schauspielerei» begleitet – soweit wir wissen, hat sich Hollywood aber noch nicht gemeldet.

An dieser Stelle aber auch ein sehr grosses Lob an die Referees, die eine wirklich schwer zu leitende Partie souverän im Griff hatten und sich auch nicht von den lautstarken Zuschauern nicht beirren liessen – Gratulation!

Das nächste Auswärtsspiel

Nun folgt eine kurze Meisterschaftspause bis kommenden Donnerstag. Nach nur fünf Tagen trifft Städtli um 20.15 Uhr in Birsfelden auf den gleichnamigen Turnverein. Spieler und Staff freuen sich auf viele bekannte Gesichter in den Zuschauerreihen. Ganz so weit ist die Anreise diesmal ja nicht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1