Beachvolleyball

Der Seoner Senior Ueli Riser: «Mit Volleyballspielen halte ich mich fit»

Ueli Riser war der älteste Teilnehmer am AEW Beach Trophy Finalturnier in Aarburg.

Ueli Riser war der älteste Teilnehmer am AEW Beach Trophy Finalturnier in Aarburg.

Ueli Riser spielt seit seinem 16. Lebensjahr Beachvolleyball. Am Finalturnier der AEW Beach Trophy in Aarburg war er mit seinen 64 Jahren der älteste Teilnehmer. In der Kategorie S36 der Männer belegte er mit seinem Teampartner Ivo Müller den starken 2. Rang.

Der älteste Teilnehmer am Final der AEW Beachtrophy in Aarburg war Ueli Riser, der mit seinem Teampartner Ivo Müller den  sehr guten 2. Platz in der Kategorie S36-Männer belegte. Während mehreren Jahrzehnten hat sich Ueli Riser als aktiver Spieler  und Trainer dem Volleyballspiel verschrieben und auch massgeblich am Aufbau der Infrastruktur für das Beachvolleyball-Spiel in seinem Heimverein, dem Männerturnverein Seon, mitgewirkt.

Mit seinen 64 Jahren ist Ueli Riser zwar nahe am offiziellen Pensionsalter, das für einen Berufstätigen in der Schweiz normalerweise gilt. Dass er es trotz seiner fortgeschrittenen Lenze mit manchen Jüngeren problemlos aufnehmen kann, hat Riser am letzten Wochenende auf den Beachvolleyball-Feldern in Aarburg unter Beweis gestellt. Er und sein Partner Ivo Müller, mit dem er seit rund vier Jahren an Turnieren spielt, vermochten in den Finalspielen ein deutlich jüngeres Team in Schach zu halten. Der verdiente Lohn war die Silbermedaille.

Dem Volleyballspielen treu geblieben

«Als 16-Jähriger habe ich mit dem Volleyballspielen begonnen und später während 10 Jahren in der Nati B und dann noch 10 Jahre in der 1. Liga als Aktiver gespielt», sagt Ueli Riser. Als Senior hat er zudem in der 2. und 3. Liga sein spielerisches Können und seine jahrelange Erfahrung als Volleyballspieler zur Verfügung gestellt. Zudem hat  Ueli Riser in früheren Jahren Frauen und Männer von 1. Liga- und Nati B-Teams trainiert.

«Ein Höhepunkt war für mich, als ich bei den Männerturnern in Seon vor rund 15 Jahren beim Bau der Beachfelder an vorderster Front mithelfen konnte», ergänzt der topfite Senior.  «Besonders freut es mich, dass auch die jungen Sportlerinnen und Sportler noch heute von dieser Beachvolleyball-Anlage in Seon profitieren. Meine hauptsächliche Motivation, auch als Senior aktiv Volleyball zu spielen, besteht darin, meine Fitness bestmöglich zu bewahren», betont Ueli Riser.

So spielt Riser zweimal in der Woche Beachvolleyball und schult ausserdem seine Kraft und sein Konzentrationsvermögen beim regelmässigen Klettertraining in einer speziellen Halle. (svra)

Meistgesehen

Artboard 1