Die weiteren Meister heissen Marlis von Allmen (Egliswil/2-Stellung) und Willy Linder (Villnachern/ Ordonnanzgewehre). Rafael Bereuter kann sich zurzeit nicht über Publizität und Aufmerksamkeit beklagen. Seit seinem Schützenkönigstitel vor einem Monat im Wallis ist er über Schützenkreise hinaus in den Fokus gerückt. 

Die Aargauer 3-Stellungs-Meisterschaft ist für den Internationalen eine gute Abwechslung. «Da spüre ich wenig Druck und kann ruhig schiessen», schilderte er seine Motivation für diesen Wettkampf. Dies sei ein gutes Training für ihn im Hinblick auf nächste Europacupeinsätze sowie die Schweizer Meisterschaft im September in Thun.

Liegend und kniend hielten die stärksten Aargauer Herausforderer auf der Röti-Schiessanlage in Möhlin noch halbwegs mit. Rolf Denzler und Marco Lüscher verloren nur wenige Zähler. Aber stehend offenbarte sich ein Klasseunterschied. An Bereuters 189 Punkte kam kein Konkurrent auch nur halbwegs heran.

So resultierten am Schluss 20 Zähler Vorsprung auf Denzler und 21 auf Lüscher. «Ein 580er-Resultat ist gut, allerdings muss ich meine Lehren aus dem Patzer mit einem Sechser in der Kniendstellung ziehen», kommentierte das neue Aushängeschild des Aargauer Schiesssports seine erfolgreiche Titelverteidigung.

Marlis von Allmens Steigerung

Am Vormittag auf Rang 4 klassiert, steigerte sich Marlis von Allmen aus Seon am Nachmittag im Zweistellungsmatch auf gute 580 Punkte, womit auch sie ihren Vorjahrestitel bestätigte. Hinter Roland Willi blieb Marco Lüscher wiederum Bronze vor Routinier Peter Haltiner.

Im zweistelligen Wettkampf mit den Ordonnanzwaffen sahen sich die favorisierten Brugger Gebrüder Hans und Walter Schumacher geschlagen. Hans befand sich lange auf Siegeskurs, kassierte aber am Schluss einen Siebner, mit dem er hinter den Villnacherer Routinier Willy Linder fiel.

Wie Walter Schumacher fiel auch Titelverteidiger Stephan Morgenthaler aus den Podesträngen. Der Oberentfelder schoss liegend schwach und konnte dies trotz Kniend-Bestresultat nicht mehr wettmachen. Stattdessen rettete der Strengelbacher Anton Marti nach einem starken Stehendergebnis noch just Bronze.

Aargauer Meisterschaften. Gewehr, 300 m. Dreistellung (15 Teilnehmer): 1. Rafael Bereuter (Müswangen) 580 Punkte. 2. Rolf Denzler (Hallwil) 560. 3. Marco Lüscher (Leutwil) 559. 4. Marlis von Allmen (Egliswil) 554. 5. Hans Häseli (Wittnau) 554. 6. Jvan Füglister (Nussbaumen) 546.

Zweistellung (57): 1. Marlis von Allmen (Egliswil) 580. 2. Roland Willi (Ehrendingen) 574. 3. Marco Lüscher (Leutwil) 571. 4. Peter Haltiner (Teufenthal) 569. 5. Willi Huwiler (Kirchleerau) 566. 6. Rolf Denzler (Hallwil) 561. 7. Ernst Handschin (Vordemwald) 559. 8. Markus Scherer (Leuggern) 557. 9. Hans Schumacher (Brugg) 556. 10. Beatrice Meier (Waltenschwil) 555. – Gruppen: 1. Lenzburg I (Marlis von Allmen 580, Rolf Denzer 561, Urs Rätzer 542) 1683. 2. Zofingen I (Willi Huwiler 566, Ernst Handschin 559, Heinz Sollberger 535). 3. Aarau I (Peter Haltiner 569, Romeo Costan 549, Peter Fasler 537).

Ordonnanzwaffen, zweistellig (24): 1. Willy Linder (Villnachern) 536. 2. Hans Schumacher (Brugg) 534. 3. Anton Marti (Strengelbach) 530. 4. Peter Jenni (Beinwil/Freiamt) 529. 5. Stephan Morgenthaler (Oberentfelden) 529. 6. Walter Schumacher (Villnachern) 527. 7. Martin Schütz (Gippingen) 522. 8. Niklaus Birchmeier (Würenlingen) 520. – Gruppen: 1. Brugg I (Hans Schumacher 534, Stephan Morgenthaler 529, Walter Schumacher 527) 1590. 2. Zurzach (Willy Linder 536, Martin Schütz 522, Marlyse Kuhn 491) 1549. 3. Zofingen (Anton Marti 530, Peter Saxer 509, Willi Huwyler 500) 1539.