Im Gegensatz zum TV Endingen brachte der HSC Suhr Aarau weniger beziehungsweise gar keine Ausbeute vom Gastspiel in Bern mit: Das Team von Trainer Misha Kaufmann unterlag dem BSV Bern Muri auswärts mit 24:30. Eine gute Nachricht gab es aus Sicht der Gäste aber gleichwohl: Tim Aufdenblatten gab in der Partie vom Sonntagnachmittag sein Comeback. Der 22-jährige HSC-Topskorer hatte seinem Team zuletzt wegen einer in der Winterpause am Alpe Adria Cup erlittenen Oberschenkelverletzung gefehlt.

Bis zur 34. Minute kämpfte sich der HSC nach frühem Rückstand bis auf 14:15 an den Gastgeber heran, vermochte aber die sich bietende Ausgleichschance nicht zu nutzen und kassierte im Gegenzug den Ball ins verlassene Tor – es war die vorzeitige Entscheidung der Partie. Der HSC kam in der Folge nicht mehr an den Gastgeber heran.

Auch wenn mit Aufdenblatten eine wichtige Teamstütze zurück auf der Platte ist: Der Ausfall von Captain Patrick Romann, der sich von einer Gehirnerschütterung erholt, wiegt weiterhin schwer. Er dürfte wohl auch die Auswärtspartie des HSC bei Wacker Thun am kommenden Mittwoch (Anpfiff 19.30 Uhr) verpassen.