Einzelkritik
Der Goalie war der Beste: Die Noten der FC-Aarau-Spieler nach dem 2:1 in Winterthur

Der FC Aarau schlägt vor heimischem Publikum den FC Winterthur mit 2:1. Siegestorschütze und Geburtstagskind Patrick Rossini schoss den entscheidenden Treffer zum 2:1. So wurden die Spieler in der Einzelkritik bewertet:

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Die Aarauer feiern gegen Winterthur einen 2:1-Sieg

Die Aarauer feiern gegen Winterthur einen 2:1-Sieg

freshfocus
Lars Hunn: 5,5 Beim Gegentor machtlos. In der Folge bewahrt er sein Team mit mehreren Glanzparaden vor einem Rückstand. Ganz starker Auftritt des 18-Jährigen und ein Bewerbungsschreiben für die nächste Saison.
14 Bilder
Raoul Giger: 4,5 Einer der auffälligsten in der starken FCA-Startphase. In der zweiten Halbzeit defensiv mit Mühe, offensiv aber mit viel Zug.
Matija Randjelovic: 4,5 Gemessen an seinen zarten 16 Jahren und der Tatsache, dass er gegen Winterthur sein Profidebüt gibt – ein solider Auftritt. Beim Gegentor ist er einen Moment lang nicht wach und wird prompt von Torschütze Radice erwischt.
Igor Nganga: 4 Einige Slapstick-Aktionen, mit denen er Gefahr produzierte. Das kennt man von ihm. Auf der anderen Seite aber ein wichtiger Anführer der neu zusammengestellten Defensive.
Michael Perrier: 4,5 Konnte in neuer Rolle als Linksverteidiger immer wieder gefallen. Auch wenn spielerisch Luft nach oben da ist. Defensiv mit viel Routine.
Olivier Jäckle: 5 Umsichtiger und ruhiger Ballverteiler. Einer der besten, wenn nicht der beste Auftritt von ihm in dieser Saison.
Varol Tasar: 4,5 Wirbelte an allen Ecken und Enden – kreierte Chancen, vergab Chancen und verhedderte sich auch oft im Abwehrdickicht. Seine frühe Auswechslung (59.) überraschte.
Mats Hammerich: 4,5 Sehr fleissig, viel ruhiger als sonst am Ball und immer wieder mit guter Übersicht. Aber trotzdem hatte man das Gefühl: Er kann mehr.
Arxhend Cani: 4 In der ersten Halbzeit eine Enttäuschung, da kam viel zu wenig von ihm. Nach dem Seitenwechsel demütiger und mit einigen starken Pässen.
Gianluca Frontino: 5 War gegen seinen Ex-Klub heiss wie Frittier-Fett. Besonders in der ersten Halbzeit nicht zu halten und der logische Torschütze zum 1:0. Harmonierte super mit Tasar. Nahm sich in der zweiten Halbzeit seine Auszeiten, setzte aber immer wieder gefährliche Nadelstiche.
Patrick Rossini: 5 Spielte auffälliger als auch schon, wollte mehr Einfluss nehmen als früher. Sein Einsatz wurde belohnt mit dem sehenswerten Tor zum 2:1 in der 88. Minute.
Nikola Gjorgjev: 4,5 Kam in der 59. Minute für Tasar. Gefiel mit viel Tempo am Ball, guter Übersicht und feiner Technik. Es fehlte der letzte Zwick, um entscheidende Dinge zu produzieren.
Gilles Yapi: - Kam in der 74. Minute für Hammerich. Zu kurz im Einsatz für eine Note.
Alessandro Ciarrocchi: - Kam in der 82. Minute für Cani. Tolle Flanke auf Rossini vor dem 2:1, trotzdem zu kurz im Einsatz für eine Note.

Lars Hunn: 5,5 Beim Gegentor machtlos. In der Folge bewahrt er sein Team mit mehreren Glanzparaden vor einem Rückstand. Ganz starker Auftritt des 18-Jährigen und ein Bewerbungsschreiben für die nächste Saison.

Zur Verfügung gestellt

Geburtstagskind Rossini schiesst den FC Aarau zum 2:1-Heimsieg gegen Winterthur: Hier geht es zum Matchbericht.