Fussball

Der FC Wohlen U-23 steigt in die 2. Liga Interregional auf

Matteo Muscia (links, Wohlen) gegen Erkan Oezdemir.

Matteo Muscia (links, Wohlen) gegen Erkan Oezdemir.

Der FC Wohlen U-23, die Nachwuchsequipe aus dem Freiamt, ist nach dem souveränen 3:0-Auswärtssieg beim direkten Verfolger FC Lenzburg endgültig nicht mehr von der Tabellenspitze in der 2. Liga zu verdrängen.

Dienstagabend, 21:47 Uhr. Abpfiff im Stadion Wilmatten. Eher verhalten wirkt der Jubel der jungen Gästespieler über den erstmaligen Aufstieg in eine überregionale Spielklasse – zu überlegen war die Auswahl von Nachwuchstrainer Markus Brunner über die gesamte Saison.

Nur noch theoretischer Natur waren die Chancen des ärgsten Kontrahenten aus Lenzburg, dessen letzte Hoffnung sich im Direktduell nach zwei Toren für Wohlen U-23 in der ersten halben Stunde frühzeitig in Luft auflöste. Die Freiämter Nachwuchstalente erreichten ihr Saisonziel dank ihrer spielerischen Überlegenheit souverän – mit inzwischen 12 Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz.

Näher an die Challenge League

«Das ist der verdiente Lohn unserer Nachwuchsförderung in den letzten fünf bis sechs Jahren», zeigte sich Nachwuchschef Urs Bächer zufrieden. Auch U-23-Cheftrainer Markus Brunner sprach von einer «Genugtuung». Seine Schützlinge hätten sich diesen Erfolg mit einer geschlossenen Teamleistung verdient. Zudem sei die Bereitschaft, sich immer weiter verbessern zu wollen, ausschlaggebend für den zweiten Aufstieg seit der Gründung der Mannschaft vor drei Jahren gewesen.

Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass sich der Nachwuchs dank der spielerischen Qualität und einer gezielten Ausbildung im taktisch-technischen Bereich auch eine Liga höher durchsetzen wird. «Natürlich werden wir Lehrgeld bezahlen müssen», ist sich Übungsleiter Brunner bewusst, «doch der Aufstieg ist wichtig, um die Talente stärker fördern und fordern zu können.» In letzter Konsequenz sollen die jungen Spieler somit näher an die Challenge League herangeführt werden, so Bächer.

Weiter eigene Kräfte im Fokus

Auch die U-23-Equipe soll im Hinblick auf die kommende Spielzeit primär mit eigenen Kräften aus den A- und B-Junioren ergänzt werden. Dennoch ist Brunner mit Blick auf die jüngsten Relegationen der unerfahrenen Teams vom FC Entfelden und dem FC Wettingen 93 aus der 2.Liga interregional überzeugt, dass den Freiämtern nicht selbiges Schicksal widerfahren wird. «In meiner Mannschaft ist noch viel Potenzial vorhanden», sagt Brunner, «aber natürlich müssen auch wir uns weiter steigern.»

Bemerkenswert ist, dass die Freiämter Nachwuchsauswahl in der nächsten Saison auf der gleichen Stufe auflaufen wird wie das Team Aargau U-21, dem der FC Aarau, der FC Baden und eben auch der FC Wohlen angehören. «Wir sind eine gute Ergänzung», erklärt Bächer, «schliesslich schaffen es nicht alle Talente ins Team Aargau, sodass die eigene U-23-Mannschaft als Auffangbecken dienen kann.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1