Es war längst dunkel draussen, als die Aktionäre des FC Wohlen am Dienstagabend tagten. Das wichtigste Traktandum der Sitzung: Wie verhindern wir, dass uns die Swiss Football League wegen zu wenig Lux das Licht ausknipst? Der Tenor an der Sitzung: «Kampflos verabschieden wir uns nicht aus dem Profifussball.»

Den Wohlern, insbesondere der grauen Eminenz René Meier, ging ein Licht auf. «Dann reichen wir halt ein Baugesuch für eine neue Lichtanlage ein.» Denn aus zehnjähriger Erfahrung als Bauamtsvorsteher weiss er: Ein Baugesuch kann auch von einem Bauherr gestellt werden, der nicht Eigentümer des Grundstücks ist. Das Stadion Niedermatten gehört der Gemeinde.

Gemeinde will umrüsten

Wohlens Rekurs gegen den negativen erstinstanzlichen Lizenzentscheid der Swiss Football League (SFL) wird also kräftig gewürzt. Gestern wurde das Baugesuch von René Meier, FCW-Präsident Lucien Tschachtli und dem Gemeinderat unterzeichnet. Am Dienstag wird es ausgeschrieben. Und Meier sagt: «Wenn die Baubewilligung vorliegt, kann die Flutlichtanlage innert fünf Wochen realisiert werden.»

René Meier Ehrenpräsident des FC Wohlen: «Kampflos werden wir uns nicht verabschieden.»

René Meier Ehrenpräsident des FC Wohlen: «Kampflos werden wir uns nicht verabschieden.»

Ob das die Liga milde stimmt? Sie moniert im Lizenzantrag des FC Wohlen nicht nur die fehlenden Lux, sondern auch die Schalensitze. Nur: Die Sitze sollten beim Lizenzantrag eigentlich kein Killerkriterium sein. Ausserdem will die Gemeinde den Posten «Umrüsten der Schalen- in Klappsitze» ins Budget für 2018 aufnehmen.

«Ein Ding der Unmöglichkeit»

Die Liga gibt sich in der Causa «FC Wohlen» so lange bedeckt, wie ihr keine offiziellen Papiere vorliegen. Einzig zum Antrag des FC Wohlen, bereits am 15. Mai statt wie vorgesehen am 31. Mai zweitinstanzlich zu entscheiden, nimmt die Liga Stellung. Dies sei ein Ding der Unmöglichkeit, sagt Sprecher Philippe Guggisberg. Schliesslich sei vor dem zweitinstanzlichen Entscheid für Mitte Mai eine Verwirkungsfrist terminiert und die dafür relevanten Personen längst aufgeboten.

Trotzdem: Mit dem Baugesuch für eine reglementskonforme Lichtanlage könnte dem FC Wohlen der Befreiungsschlag gelingen. Selbst wenn zum Saisonstart die Anlage noch nicht steht. Aber es kann nicht im Interesse der Liga sein, einen über Jahre verlässlichen Partner wie den FC Wohlen zu versenken. Erst recht nicht, wenn mit Le Mont ein Klub aus freien Stücken auf die Lizenz verzichtet und mit Chiasso ein weiterer Klub am Abgrund steht.