1. Liga

Der FC Wohlen ist nach dem 4:2-Auswärtssieg gegen den SC Goldau neuer Leader

Der FC Wohlen bezwingt den SC Goldau und ist dank dem Sieg neuer Spitzenreiter.

Trotz Fehlstart und ein paar Aussetzer holt sich der FC Wohlen in Goldau die nächsten drei Punkte. Zur Pause lagen die Gäste mit 1:2 hinten. Nach der Pause drehte Wohlen aber innerhalb von sieben Minuten die Partie. Den Schlusspunkt setzte Giampa mit seinem zweiten Tor zum 4:2 Schlussresultat.

Wer in dieser Saison regelmässig die Spiele des FC Wohlen verfolgt, wird ein gewisses Muster erkennen: Wohlen verschläft die Anfangsphase, gerät in Rückstand, kämpft sich zurück ins Spiel, leistet sich dennoch ein paar Aussetzer, kann aber in der zweiten Hälfte aufdrehen und doch noch einen knappen Sieg einfahren. Selbstverständlich sollte sich dies auch bei der Partie in Goldau nicht ändern!

Die vor Anpfiff der Partie auf dem vorletzten Rang positionierten Schwyzer erwischten den besseren Start und kamen bereits in der ersten Minute zu einer hochkarätigen Gelegenheit und liessen keine Zweifel daran, dass man den Favoriten ärgern wollte. Immer wieder wurde mit langen Bällen hinter die Abwehr der Freiämter versucht diese aus dem Konzept zu bringen.

So waren es die Gäste, die für den ersten Höhepunkt der Partie sorgten. Conny Huser nutzte einen Stellungsfehler der Wohler Defensive und tauchte alleine vor Olivier Joos auf, der keine Chance gegen den Abschluss Husers hatte. 0:1 aus Sicht der Gäste, die derlei Situationen jedoch gewohnt sein sollten.

Partie nach der Pause gedreht 

Dementsprechend schnell fand Wohlen zurück in die Partie und erspielte sich selbst einige gute Chancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Nach 31 Minuten wurde Davide Giampa in Szene gesetzt, der jedoch gegen die Grundlinie abgedrängt werden konnte. Weil der Italiener momentan aber eine herausragende Torquote aufweisen kann, versuchte es der ehemalige Innenverteidiger einfach mal aus spitzem Winkel mit einem Drehschuss, der SCG-Goalie Steinegger durch die Hosenträger rutschte und den Wohlern den verdienten Ausgleich brachte.

Wohlen war nun die tonangebende Mannschaft, ohne dabei jedoch zu weiteren Torerfolgen zu kommen. Im Gegenteil, kurz vor der Pause waren es wieder die Gastgeber, die eine Unaufmerksamkeit in der Wohler Abwehr ausnutzen und in Person von Tobias Walker den erneuten Führungstreffer markieren konnten. Mit 2:1 ging es in die Pause.

Aus dieser kamen die Gäste wie von der Tarantel gestochen. Thomas Jent hatte offensichtlich, wie so oft, die richtigen Worte gefunden. Innerhalb von nur sieben Minuten drehten die Gäste die Partie durch Tore von Esat Balaj und Vilson Doda zu ihren Gunsten und zur obligatorischen 3:2-Führung.

Erlösung in der Nachspielzeit

Im Anschluss entwickelte sich eine hitzige Partie mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Wohlen hätte das Spiel frühzeitig für sich entscheiden können, scheiterte jedoch entweder am Pfosten, oder am eigenen Unvermögen.

In der Nachspielzeit erlöste Giampa mit seinem zweiten Tor die mitgereisten Anhängerinnen und Anhänger und sicherte den verdienten Erfolg für den FCW, der dank der Niederlage Delémonts gegen Muttenz nun Spitzenreiter ist.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1