Während man in Promotion League Kreisen über den möglichen 6-Punkte-Abzug (noch läuft die Einsprache) des Yverdon Sport FC spricht, steht für den FC Wohlen das nächste 6-Punkte-Spiel auf der Agenda.

Die Freiämter gastieren beim FC La Chaux-de-Fonds und haben die Möglichkeit sich von den Abstiegsrängen abzusetzen.

Auf diesen befinden sich momentan das Schlusslicht aus Zürich-Altstetten, gegen den der FC Wohlen unter der Woche den ersten Saisonsieg einfahren konnte, und eben jener FC La Chaux-de-Fonds.

Nsiala wieder verfügbar

In Zürich zeigten die Wohler, dass sie als Team geschlossen auftreten können. Natürlich ragt die Klasse eines Alain Schultz heraus, allerdings präsentierte sich die Nascimento-Elf nicht erst am vergangenen Mittwoch als verschworene Einheit, die nun auch in der Lage zu sein scheint positiv auf individuelle Fehler zu reagieren.

Wieder zur Verfügung steht dem FCW dabei Toptorschütze Jordi Nsiala, der in der vorangegangenen Partie eine Sperre absitzen musste, das Match seiner Kollegen von der Tribüne der Sportanlage Juchhof aus verfolgte und einiges an Torgefahr mitbringen wird.

Könnten die Freiämter im Stade de la Charrière drei weitere Punkte einfahren, kann der Blick langsam nach oben gerichtet werden. Voraussetzung dafür: ein erneut geschlossen konzentrierter Auftritt.