Aargauer-Cup
Der FC Windisch steht im Final des Aargauer Cups

Windischs Floian Vukovic entschied den Aargauer Cup-Halbfinal gegen den FC Rothrist mit zwei Treffern in der Verlängerung. Im Final trifft der FC Windisch auf den FC Suhr, welcher sich am Dienstag erst im Elfmeterschiessen gegen Kölliken durchsetzte.

Merken
Drucken
Teilen
Rothrists Agron Deda (rechts) im Laufduell mit Windischs Patrick Iseli

Rothrists Agron Deda (rechts) im Laufduell mit Windischs Patrick Iseli

zt

Nur einen Tag nach dem ersten Halbfinal im Aargauer Cup zwischen Suhr und Kölliken war auch die zweite Begegnung nach den regulären 90 Minuten nicht entschieden. Im Gegensatz zum Dienstagabend schaffte es der FC Windisch, den FC Rothrist nach Verlängerung zu bezwingen - und vermied somit ein nervenaufreibendes Elfmeterschiessen.

Zum Mann des Spiels avancierte dabei der eingewechselte Florian Vukovic. Der 27-Jährige erzielte in der 107. Minute nach einem Eckball per Kopf die 1:0-Führung für die Gäste. Weil Rothrist mit Beginn der zweiten Halbzeit am Drücker war, fiel das Tor entgegen dem Spielverlauf. Im Anschluss an den Treffer setzten die Rothrister alles auf eine Karte und spielten entsprechend offensiv.

Die Mannschaft von Trainer Andi Hediger wurde für den Effort nicht belohnt. Im Gegenteil, Windisch konnte einen Konter kurz vor Ablauf der Verlängerung zur Siegsicherung verwerten. Erneut war es Vukovic, der das Tor erzielte. Damit spielt Windisch im Final des Aargauer Cups gegen den FC Suhr. (zt)