Angesprochen auf die Ausgangslage des Tabellenführers Rothrist gegen Küttigen meinte FCR-Trainer Willy Neuenschwander vor dem Spiel: «Nach 6 Siegen en suite sind wir in diesem Heimspiel klarer Favorit. Es ist wichtig das wir kein Tor erhalten, unser Spiel aufziehen können und Geduld bewahren.» Und so war es dann auch.

Der FC Küttigen, bei dem FCK-Trainer Rino Luongo Mühe hatte 15 gesunde Kaderspieler aufzubieten, stand kompakt und machte so das Leben den Platzherren schwer. Es dauerte knapp 20 Minuten bis die Zuschauer die erste Torchance dieser Partie zu sehen bekamen.

Guter Auftakt für Rothrist

Nach einem Ballgewinn in der gegnerischen Platzhälfte durch Mattias Biland, spielte Markus Mijatovic Lino Zobrist an und dieser schlenzte den Ball aus 25 Metern ans Lattenkreuz. In der 22. Spielminute legte Manuel Zobrist den Ball für Hazir Zenuni auf doch der Rothrister Stürmer setzte das Leder neben das Gehäuse.

Nur zwei Minuten später scheiterte Hazir Zenuni, nach glänzendem Zuspiel von Lino Zobrist mit seinem guten Schuss an FCK-Keeper Michael Affentranger. Zur einzigen Torszene in der ersten Halbzeit für die Gäste kam Agone Beqiri in der 27. Minute, sein Distanzschuss missriet und der Ball flog über das Tor, ohne das FCR-Hüter Kay Trost einzugreifen brauchte.

0:0 zur Pause

In der Folge waren es die Platzherren die das Spiel bestimmten und Angriff für Angriff auf das Küttiger Tor lancierten. Das es zur Pause noch torlos stand war auf die mangelnde Effizienz der Rothrister Angreifer und Gäste-Keeper Michael Affentranger zurückzuführen, der in der 45. Minute einen Foulfreistoss von Lino Zobrist über die Latte lenkte.

Es dauerte nicht lange in der zweiten Halbzeit bis die Platzherren zur nächsten guten Torchance kamen. Manuel Zobrist tankte sich auf der linken Seite durch, seine hohe Hereingabe nahm zwar Hazir Zenuni technisch perfekt an und scheiterte einmal mehr am gut reagierenden Gästehüter, der den Ball zur Ecke lenkte. In der 55. Minute verfehlten Marcio Dias und Hazir Zenuni einen guten Freistossball von Lino Zobrist vor dem Gästetor nur knapp. Nach einer Stunde Spielzeit spielten sich die Rothrister auf der rechten Seite durch, doch auch Matthias Biland verfehlte den Ball aus aussichtsreicher Abschlussposition.

Kompakter FC Küttigen

Der FC Küttigen stand immer noch kompakt, machte keine Fehler aber die Kräfte bei der Gästeelf fingen an zu schwinden. In der 66. Minute war es dann soweit. Lino Zobrist setzte sich an der Strafraumgrenze energisch durch und drosch das Leder zur verdienten Rothrister 1:0 Führung in das gegnerische Gehäuse. In der 77. Minute hätte eigentlich Hazir Zenuni alles klar machen müssen.

Der Rothrister Stürmer nahm eine Hereingabe von Lino Zobrist direkt ab und scheiterte am glänzend reagierenden FCK-Goalie Michael Affentranger. Dadurch blieb die Partie spannend obschon die Gäste bis anhin praktisch zur keinen zwingenden Torchance kamen und die Platzherren ihre Feldüberlegenheit nicht in Tore umsetzen konnten.

Küttiger Schlussoffensive sorgt für Zittern

FCK-Trainer Rino Luongo versuchte zehn Minuten vor Schluss durch einen Doppelwechsel doch noch einen Punkt zu ergattern. Dadurch wurde die Schlussphase noch ein wenig hektisch am Resultat aber änderte sich nichts mehr. «Ein absolut verdienter Sieg», sagte auch Routinier Oscar Muino nach dem Spiel.

«Gegen Mannschaften die ihr Hauptaugenmerk nur auf die Defensive legen wie heute Küttigen ist es immer schwierig. Wir haben es bereits in der ersten Halbzeit verpasst, aus unseren guten Torchancen Kapital zu schlagen. Deshalb war es wichtig die Geduld nicht zu verlieren», sagte Muino weiter. (nch)

FC Rothrist - FC Küttigen 1:0 (0:0)

Stampfi - 100 Zuschauer - SR: Ibrahim Karabacak - Tor: 66. Lino Zobrist 1:0.

FC Rothrist: Trost; Ludin, Dias, Muino, Billwiller; Kqira,Lino Zobrist, Mijatovic, Biland (60. Celebi); Manuel Zobrist, Zenuni.

FC Küttigen: Affentranger; Baumgartner (82. Ferrarelli), Blattner, Fabio Ferrara, Kolica; Elshani, Schmid, Rubicondo, Marco Ferrara (70. Otto); Mustafa, Beqiri (82. Bytyqi).

Bemerkungen: Rothrist ohne Fernandes Da Silva (gesperrt), Brahimi, Della Porta, Hüsser, Merdanovic, Raffa, Rizzo (alle verletzt). Verwarnung: 51. Beqiri (reklamieren), 86. Celebi, 88. Lino Zobrist, 91. Elshani (alle Foulspiel).