Fussball
Der FC Gränichen wieder in letzter Sekunde - Ligaerhalt ist damit gesichert

Der FC Gränichen gewinnt zu Hause gegen den FC Tavannes/Tramelan verdient mit 2:1 und sichert sich den Klassenerhalt in der 2. Liga interregional definitiv. Erneut markierten die Gelbschwarzen das entscheidende Tor erst in der Nachspielzeit.

Dario Trost
Merken
Drucken
Teilen
Besorgte den Gränicher Ligaerhalt praktisch im Alleingang: Doppeltorschütze Vojan Cvijanovic.

Besorgte den Gränicher Ligaerhalt praktisch im Alleingang: Doppeltorschütze Vojan Cvijanovic.

Dario Trost/ZVG

Unglaublich aber wahr. Schon wieder entscheidet der FC Gränichen eine Partie in letzter Sekunde. Gegen den abstiegsgefährdeten FC Tavannes/Tramelan war es Vojan Cvijanovic, der seine Farben in der 93. Minute erlöste. Viermal haben die Gränicher nun in dieser Rückrunde gewonnen, viermal dank eines Tores in der Nachspielzeit.
Gränichen vergibt Chancen en masse
Das Duell mit Tavannes/Tramelan hätte der FCG jedoch bereits in der ersten Halbzeit entscheiden müssen. Die Mannschaft legte zu Beginn los wie die Feuerwehr und hatte bereits nach 24 Minuten sechs hochkarätige Möglichkeiten zu verzeichnen.

Vor allem Antonio Aiello und Marco Patané kamen immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen, doch die beiden Mittelfeldspieler brachten den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Am meisten Pech hatte Patané in der 21. Minute, als sein gefühlvoller Heber auf der Latte landete.

Es bleibt also dabei, der FC Gränichen kann in der ersten halben Stunde einfach nicht treffen. Dem Team gelang in 23 2.Liga-inter-Spielen noch kein einziges Tor zwischen der 1. und 30. Minute.

Gränichen wird Tor aberkannt

Die Gäste aus dem Berner Jura, die unbedingt Punkte brauchten, um im Abstiegskampf nicht zurückgebunden zu werden, kamen in der 34. Minute zur besten Möglichkeit. Livio Buchser im Gränicher Tor parierte mit einem schnellen Reflex gegen Luca Persichini.

Auf der Gegenseite hatte der FCG Pech als ein Treffer von Vojan Cvijanovic wegen Abseits aberkannt wurde und TT-Torwart Anthony Geiser einen Schlenzer von Aiello entfernen konnte. Es blieb somit beim 0:0 bis zur Pause.
Cvijanovic trifft doppelt

Kurz nach dem Seitenwechsel war es dann endlich so weit. Topskorer Cvijanovic brachte seine Mannschaft mit einem direkten Freistoss hochverdient mit 1:0 in Führung. Nach diesem lange ersehnten Treffer nahm der FCG etwas den Fuss von Gaspedal, was dem FC Tavannes/Tramelan Chancen zum postwendenden Ausgleich bescherte.

Zunächst hatte Yannick Tellenbach Pech als sein Schuss nur an den Pfosten klatschte (54.), vier Minuten später lag der Ball dann aber tatsächlich im Gränicher Kasten. Gregory Glauser verwertete einen Handspenalty, ein Freistoss war Rado Vasic zuvor in der Mauer unglücklich an die Hand gesprungen, und markierte den schmeichelhaften Ausgleich für den FC TT.

Cvijanovics grosser Auftritt

Im Anschluss hatte der FCG weiterhin mehr Spielanteile und die besseren Gelegenheiten. Cvijanovic (77.) und der eingewechselte Khaled Assoussi (80.) scheiterten aber am gut aufgelegten Geiser. Als es bereits danach aussah, als ob sich die beiden Teams mit einem 1:1 trennten, kam der grosse Auftritt von Cvijanovic in der 93. Minute.

Der Stürmer vernaschte im gegnerischen Strafraum gleich drei Verteidiger und schob mit dem linken Fuss unhaltbar zum 2:1 ein. Es war dies bereits sein 13. Saisontor. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Mit dem zehnten Saisonsieg sicherte sich der FC Gränichen definitiv den Klassenerhalt und erreichte damit das grosse Saisonziel bereits drei Runden vor Schluss. Im nächsten Spiel treffen die Gränicher im Aargauer Derby auswärts auf den FC Wohlen U23. Anpfiff im Stadion Niedermatten ist am kommenden Samstag um 18.00 Uhr.