Nach dem ärgerlichen Start in den Frühling mit dem 1:1 auswärts gegen Thalwil hat sich die Esp-Truppe im Heimspiel gegen United zumindest resultatmässig rehabilitiert. Gegen die Zürcher setzte sich der FCB mit 3:2 durch und ergatterte die Tabellenspitze – punktgleich mit Eschen/Mauren.

Nun wartet mit dem FC Red Star ZH eine weitere Zürcher Equipe. Im ersten Spiel des Frühlings eroberten die roten Sterne dank einem 3:1-Sieg gegen Gossau den Leaderthron der Gruppe 3. Nach einem 1:1 auswärts gegen den FC Kosova mussten die Zürcher Rang 1 an die Badener abgeben und fielen auf den dritten Platz zurück. Die beiden Teams trennt nur ein Punkt. Es kommt zum Spitzenkampf.

Im Cup gleich noch einmal

Der FC Red Star ZH ist ein langjähriger Erstligist und eine Talentschmiede. Nach dem Abstieg in die 2. Liga interregional im Jahre 2009 verbrachte die Equipe sieben Jahre in der fünfthöchsten Schweizer Liga, dabei meist als Spitzenteam. Der Aufstieg gelang den Zürchern vor zwei Jahren. Daraufhin etablierten sie sich relativ schnell auch an der Spitze der 1. Liga.

In der letzten Saison verpassten die Red Stars den Aufstieg nur knapp. In den Aufstiegsspielen mussten sie sich in der entscheidenden Finalrunde der AC Bellinzona geschlagen geben. Auch heuer sind die Zürcher wieder auf gutem Kurs, die Aufstiegsspiele zu erreichen.

Brisant an der Partie ist: Lediglich eine Woche später treffen die beiden Teams gleich wieder aufeinander. In der entscheidenden 2. Runde der Cup-Qualifikation empfängt der FCB im Esp die Zürcher zum erneuten Showdown. Der Sieger des zweiten Duells erhält einen Startplatz im Schweizer Cup der Saison 19/20.