Nach der Osterpause steht für den FC Baden nun die entscheidende Phase bevor, um die Aufstiegsspiele zur 1. Liga Promotion noch zu erreichen.

Dabei empfängt das Esp-Team heute um 16 Uhr den FC Wangen bei Olten. «Meine Mannschaft ist erholt und topmotiviert, um sich gegen Wangen mit viel Dynamik die angestrebten 3 Punkte zu sichern», zeigt sich Baden-Trainer Sven Christ kämpferisch. Der Gegner ist allerdings nicht zu unterschätzen: Nachdem Goran Pekas am 20. März bei Wangen Marc Hodel als Trainer ablöste, blieben die Solothurner in zuletzt vier Partien ungeschlagen und verfügen mit dem Ex-Badener Danijel Kovacevic und den ehemaligen mazedonischen U21-Internationalen Maryan Andonov (insgesamt 19 Saisontore) über eine starke Offensive.

Die Defensivabteilung der Wangener wurde in der Winterpause zudem mit dem Zuzug des Ex-Aarauer Damir Dzombic verstärkt. Bei Baden sind mit Goran Antic und Giuseppe Rapisarda zwei erfahrene Spieler wieder im Training, ebenso wie auch Dejan Tosic und Kristjan Bushaj.

Qual der Wahl für Trainer Christ

Von seinem Sprachaufenthalt kehrt zudem Yves Weilenmann wieder ins Team zurück und so bietet sich Trainer Christ die Qual der Wahl, zumal nach seiner Gesichtsoperation Torhüter Andreas Hirzel eventuell wieder einsatzbereit ist. Mit einem Vollerfolg gegen Wangen möchte Baden die unglückliche Niederlage in Münsingen vergessen machen und so Selbstvertrauen für die bevorstehenden wegweisenden Spiele gegen Luzern II und gegen Leader Xamax zu tanken.