1. Liga

Der FC Baden schlägt Aufsteiger Muttenz klar mit 4:2

Mit Anfangsschwierigkeiten holt sich der FC Baden die drei Punkte.

Trotz Anfangsschwierigkeiten und dem frühen Rückstand konnte sich Baden schnell steigern und führte schon zur Pause mit 3:1. In der zweite Halbzeit zeigte sich Baden abgeklärt und sorgte mit dem vierten Treffer in der 60. Minute für die Entscheidung. In der Nachspielzeit verschuldete eine Unachtsamkeit in der Badener Defensive den zweiten Gegentreffer zum 4:2 Endstand.

Die 1.-Liga-Partie zwischen dem FC Baden und dem SV Muttenz beginnt mit einem Paukenschlag. Nach vier Minuten wird der Muttenzer Manuel Alessio lanciert. Die Arme der drei Badener Innenverteidiger schnellen hoch, die Schritte werden langsamer, die Blicke schweifen zum Linienrichter – doch dessen Fahne bleibt unten: kein Abseits. Der Baselbieter Stürmer nimmt dieses Geschenk dankend an, umläuft den herauseilenden FCB-Goalie Joel Bonorand und schiebt ins leere Tor ein. 1:0 für den Aufsteiger.

Obwohl das favorisierte Baden von Beginn an das Spielgeschehen unter Kontrolle hat – mit oben erwähnter Ausnahme – spielt der Aufsteiger in der Startphase munter mit und kommt vereinzelt zu weiteren Möglichkeiten. Trotz einiger Vorstösse des FCB dauert es eine Viertelstunde, bis das Heimteam offensive Akzente setzen kann. Zuerst vergibt Dejan Jakovljevic aus nächster Nähe. Kurz darauf dribbelt sich Nikola Maksimovic sehenswert durch die Muttenzer Abwehr und hämmert das Spielgerät zum Ausgleich in die Maschen. Der Fehlstart ist korrigiert, Baden dominiert.

Trotz Überlegenheit und Möglichkeiten tut sich die Esp-Truppe im Angriff allerdings noch schwer. Vor allem aus dem Spiel heraus haben die Hausherren Mühe und stellen sich in der entscheidenden Zone teilweise etwas zu kompliziert an. So ist für die Führung eine Standardsituation vonnöten. Nach einem Eckball der Gastgeber steigt Innenverteidiger Rajmond Laski am höchsten und köpft den Ball zum 2:1 ins Gehäuse. Es ist dies der zweite Treffer eines FCB-Abwehrspielers. Kurz vor dem Pausenpfiff tragen sich aber auch die Badener Stürmer in die Torschützenliste ein. Chris Teichmann setzt sich an der Strafraumgrenze durch, zieht ab und erzielt das 3:1.

Unglücklicher Schluss

In ähnlichem Stile geht’s in der zweiten Halbzeit weiter. Baden mit purer Überlegenheit und guten Vorstössen, aber phasenweise wenig Glück im Abschluss. „Nicht jeder Torschuss kann ein Tor sein“, erklärt FCB-Trainer Ranko Jakovljevic schmunzelnd. Und fügt an: „Wenn wir viele Chancen haben, bin ich zufrieden.“ In der 60. Minute bricht der Bann auch in Umgang zwei. Nach einer schönen Kombination schliesst Dejan Jakovljevic zum 4:1 für den FCB ab. In der Folge spielen die Gastgeber den Sieg abgeklärt ins Trockene.

Kurz vor dem Schlusspfiff gelingt den Gästen dank einer Unachtsamkeit von Baden-Keeper Joel Bonorand Resultat-Kosmetik. Der kaum getestete FCB-Schlussmann schiesst bei einem Klärungsversuch den heranbrausenden Stürmer Alessio ab. Der Ball springt vom Rücken des Doppeltorschützen zum 2:4 ins Tor.

Nach zwei sieglosen Partien beisst sich der FCB dank dem Vollerfolg gegen Muttenz in der Spitzengruppe fest. In der nächsten Runde fordert Baden auswärts den SC Goldau. Am Samstag, 07. September 2019, trifft die Esp-Truppe auf die Schwyzer. Spielbeginn auf der Sportanlage Tierpark ist um 18:00 Uhr.

Haben Sie die Partie verpasst? Lesen Sie alles zum Sechs-Torespiel im Ticker nach.

Meistgesehen

Artboard 1