Nach einem Schuss von Michael Schär reagiert Rajmond Laski am schnellsten. Im 1.-Liga-Duell zwischen dem FC Baden und dem USV Eschen/Mauren, in der Tabelle auf Rang 3 und 4 nur durch einen Punkt getrennt, holt sich der FCB-Spieler den Abpraller von USV-Goalie Armando Majer und erzielt den Führungstreffer. Es war einer der letzten Highlights einer torreichen Partie.

Die beiden Spitzenteams zeigen eine unterhaltsame erste Halbzeit. Kevin Spadanuda steht nach sieben Minuten goldrichtig und schiebt den Ball zum 1:0 über die Linie. Trotz engagiertem Start der Badener hält die Führung nicht lange. In der 22. Minute wird ein unpräziser Rückpass der FCB-Defensive zum Verhängnis. Goalie Nicholas Ammeter hechtet zwar noch zum Ball, doch der Gegenspieler fällt: Penalty. Diesen verwandelt Michael Bärtsch souverän.

Nur drei Minuten später doppelt der USV-Stürmer nach. Per Freistoss trifft Bärtsch – das muss man neidlos anerkennen – wunderbar zum Führungstreffer. Die Reaktion von Baden lässt nicht lange auf sich warten. Wieder ist es Spadanuda, der nach einer halben Stunde nach Vorarbeit von Christopher Teichmann ausgleicht.

Im gleichen Stile geht es in Umgang zwei weiter. Nachdem Rajmond Laski nach rund einer Stunde per Kopf den neuerlichen Führungstreffer für Baden erzielt, könnten die Hausherren davonziehen. Der eben erst eingewechselte Gmür kommt im Strafraum zu Fall, doch Teichmann verschiesst den Elfmeter. Zweiter Wehrmutstropfen: Gmür muss nach dem Foul vom Platz getragen werden. „Hoffentlich ist er nicht allzu schwer verletzt“, hofft FCB-Trainer Ranko Jakovljevic.

Entscheidung in den Schlussminuten

So kommt Eschen/Mauren in der 76. Minute zum Handkuss. Wieder profitieren die Gäste von einem Fehler der Badener und Simon Kühne erzielt das 3:3. Nach dem 4:3 durch Laski in der 81. Minute, setzt Cedric Franek drei Minuten später mit dem 5:3 den Schlusspunkt unter eine torreiche Partie. „Für den Zuschauer war das natürlich super“, meint Jakovljevic. „Teilweise haben wir sehr gut gespielt, teilweise zu viele Fehler gemacht. Es war gute Werbung für den Charakter der Mannschaft. Doch wir haben uns das Leben sehr schwer gemacht. Alle drei Gegentore waren unnötig“, fügt er an.

Damit bleibt die Esp-Truppe am Spitzenreiter Wettswil-Bonstetten dran. Der Rückstand beträgt nach wie vor drei Punkte. Bevor die Spieler in die wohlverdiente Winterpause gehen, steht noch die erste Partie der Rückrunde an. In der 14. Runde der 1.-Liga-Meisterschaft trifft der FC Baden am Samstag, 10. November 2018, auf den FC Mendrisio. Anpfiff im Esp ist um 16:00 Uhr. Im ersten Saisonspiel erkämpfte sich die Esp-Truppe im Tessin einen 1:0-Sieg. „Der FC Mendrisio wird sehr motiviert nach Baden reisen. Sie haben definitiv noch eine Rechnung mit uns offen“, warnt FCB-Verteidiger Marco Corradi.

 Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker: