Fussball

Der FC Baden erhält die Quittung für die fehlende Reife

Der 1.-Ligist Baden verliert zum Rückrunden-Auftakt gegen Concordia Basel trotz starker Schlussphase mit 1:2. Beide Gegentore wären vermeidbar gewesen, trotzdem stellt sich Trainer Sven Christ hinter seine Schützlinge.

Nach 82 Minuten lässt der 18-jährige Miguel Peralta auf der rechten Seite einige Gegenspieler stehen, sprintet in Richtung Grundlinie und flankt den Ball zum freistehenden Luiyi Lugo. Der 20-jährige Joker will den Ball im Fünfmeterraum mit einem technischen Kabinettstücklein ins Tor lenken, scheitert mit seinem Abschlussversuch aber knapp.

Es ist die grösste Chance des FC Baden in einer Schlussphase, die kaum spannender hätte sein können. Der überragende Peralta und seine Teamkollegen legen alle Hemmungen ab, setzen voll und ganz auf die Karte Risiko. Das 2:2 liegt in der Luft. Das Tor zum Ausgleich gelingt aber auch in der fünfminütigen Nachspielzeit nicht.

Hirzel macht keine gute Figur

Schliesslich bekommt der FC Baden die Quittung für die fehlende Reife und verliert 1:2. Die Niederlage zum Rückrundenauftakt wäre zu vermeiden gewesen. Die Gegentreffer waren nicht zwingend. Bei Concordias Führungstor machte Torhüter Andreas Hirzel keine gute Figur. Und beim 0:2 verharrten die Spieler unmittelbar nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Goran Antic in einer Art Schockstarre.

Anrennen bleibt unbelohnt

In der letzten halben Stunde zeigten die Badener Talente allerdings Moral und setzten zu einem eindrücklichen Schlussspurt an. «In der Startphase war meine Mannschaft zu ängstlich», sagte denn auch Trainer Sven Christ. «Dennoch kann und will ich den jungen Spielern keinen Vorwurf machen. Sie haben ihr Bestes gegeben und bis zum Schluss gekämpft.»

Der FC Baden versuchte auf dem Kunstrasen im Esp vor nur 300 Zuschauern von Beginn an die Initiative zu übernehmen, wirkte aber blockiert und kam nur schwer auf Touren. Weil es im Spiel nach vorne an der nötigen Präzision fehlte, waren Chancen Mangelware. Concordia Basel liess den Gegner anrennen und lauerte auf Konter. Ein ruhender Ball bescherte den Gästen nach einer Viertelstunde den Führungstreffer: Yannick Rahmen erwischte Andreas Hirzel mit einem Freistoss aus 17 Metern.

Der Mittelfeldspieler zirkelte den Ball an der schlecht postierten Zweimann-Mauer vorbei ins Tor. Und als Marco Ammann zu Beginn der zweiten Halbzeit nach einem Konter der zweite Treffer für Concordia Basel gelang, schien der Mist geführt. Nach dem Anschlusstreffer von Lugo in der 60. Minute bäumte sich der FC Baden auf. Der Ausgleichstreffer lag mehrmals in der Luft. Kein Zweifel: Christs Team hätte aufgrund der Druckphase gegen Ende der Partie einen Punkt verdient gehabt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1