Fussball
Der FC Aarau schiesst sich in Lenzburg den Frust von der Seele

450 Zuschauer wollten sich das Testspiel zwischen dem FC Lenzburg und dem FC Aarau nicht entgehen lassen. Das Challenge-League-Schlusslicht besiegte den Unterklassigen klar und deutlich mit 5:0 - und testete dabei einen spanischen Mittelfeldspieler.

Drucken
Teilen
Der FC Aarau zu Gast in Lenzburg: Klicken Sie sich durch die besten Bilder.
4 Bilder
Der FC Aarau zu Gast in Lenzburg: Klicken Sie sich durch die besten Bilder.
Testspiel des FC Aarau in Lenzburg
Der FC Aarau zu Gast in Lenzburg: Klicken Sie sich durch die besten Bilder.

Der FC Aarau zu Gast in Lenzburg: Klicken Sie sich durch die besten Bilder.

Claudio Fehr

Der FC Aarau besiegt den FC Lenzburg aus der 2. Liga interregional in einem Testspiel vom Mittwochabend mit 5:0. Vor 450 Zuschauern waren auf Seiten des Challenge-League-Klubs gleich fünf verschiedene Torschützen zu verzeichnen.

In der ersten Halbzeit verwertete Sven Lüscher nach 21 Minuten eine Hereingabe von Michael Perrier per Kopf und nur wenig später war es der Brasilianer Carlinhos, der nach einer sehenswerten Kombination von Kim Jaggy und Petar Sliskovic im zweiten Versuch zum Pausenstand von 2:0 einschieben konnte.

Lenzburg vermochte nur zu Beginn der ersten Halbzeit und nach der Einwechslung frischer Kräfte nach rund einer Stunde Spielzeit etwas mehr Druck nach vorne zu generieren. So kam es zu gelegentlichen Einzelvorstössen, aber zu keinen nennenswerten Chancen.

Die Gäste aus Aarau wechselten nach der zweiten Halbzeit die komplette Mannschaft aus und konnten somit frischer antreten. Daniele Romano mit einem herrlichen Weitschuss (58.), der sehr aktive Marvin Spielmann nach einer der schönen Kombination (75.) und Christopher Teichmann mit einem wuchtigen Schuss (80.) trafen schliesslich zum klaren Endresultat.

FCA mischt Stamm- und Nachwuchsspieler

In beiden Halbzeiten wurden beim FC Aarau Stammspieler und Nachwuchsspieler durchmischt, wobei eine Dreierkette die Abwehr bildete und besonders Jaggy am linken Flügel ein steter Unruheherd war. In der zweiten Halbzeit war das Augenmerk unter anderem auf Testspieler Edu Oriol gerichtet. Der Spanier spielte ebenso wie die eingesetzten Nachwuchsspieler Raoul Geiger und Valter Bekaj ordentlich, aber ohne aufzufallen.

Testspieler Edu Oriol

Der 28-jährige Spanier Edu Oriol ist seit Ende der vergangenen Saison vereinslos. Der 1,76 m grosse Mittelfeldspieler stand zuletzt für knapp sechs Monate beim rumänischen Klub Rapid Bukarest unter Vertrag, wo er in 14 Spielen zwei Treffer erzielte. In seiner Karriere spielte Oriol unter anderem für Blackpool, AEL Limassol, Real Saragossa und zu Beginn seiner Laufbahn in der Saison 2010/11 für die zweite Mannschaft des FC Barcelona, wo er in 32 Spielen 6 Tore verbuchte. Im Moment steht eine Verpflichtung Oriols nicht im Raum, allerdings plant der FC Aarau in dieser Hinsicht längerfristig, so dass solchen Spielen auch Testspieler zum Einsatz kommen können, die erst zu einem späteren Zeitpunkt Thema werden. (NCH)

Nicht im Aufgebot standen verletzungsbedingt Torhüter Ulisse Pelloni und Henry Acosta. FCA-Trainer Livio Bordoli sagte nach dem Spiel, der Test habe ihm neue Erkenntnisse geliefert, es sei ihm aber auch wichtig gewesen dass alle Spieler zum Einsatz kommen. Besonders gefreut hat ihn die schöne Kulisse mit 450 Zuschauern, die gute Stimmung und die Gastfreundschaft der Lenzburger.

Die nächsten Ernstkämpfe stehen an

Sowohl Lenzburg wie auch der FC Aarau sind nicht wunschgemäss in ihre Meisterschaften gestartet. Das nächste Pflichtspiel steht für den FC Aarau am Montag, 31. August, im heimischen Brügglifeld bevor. Es ist das Kellerduell der Challenge League, denn Gegner ist um 19.45 Uhr das Neuntplatzierte Neuchâtel Xamax. Dem FC Lenzburg steht bereits am Samstag, 29. August, um 18 Uhr die nächste Pflichtaufgabe bevor. Auf der Willimatten strebt er gegen Wohlen den ersten Punktgewinn an.

FC Lenzburg - FC Aarau 0:5 (0:2)

Willimatten, Lenzburg. - 450 Zuschauer. - Tore: 21. Lüscher 0:1. 26. Carlinhos 0:2. 58. Romano 0:3. 75. Spielmann 0:4. 80. Teichmann 0:5.

FC Aarau (1. Halbzeit): Deana; Martignoni, Garat, Thaler; Nganga, Jaeckle, Perrier, Jaggy; Lüscher, Carlinhos; Sliskovic.

FC Aarau (2. Halbzeit): Joos; Browne, Bekaj, Giger; Orial, Burki, Teichmann Romano; Rapisarda, Mobulu; Spielmann.

FC Lenzburg: Geissmann; De Lucia, Parente, Costa (65. Wernli), Hoevel, Markaj, Sandmeier, Vasevski, Justino Culjak (65. Akyol), Tafa (65. Gisler).

Aktuelle Nachrichten