Challenge League

Der FC Aarau bekommt den Sieg auf dem Silbertablett serviert, doch die drei Punkte holt sich der FC Wil

Eine Woche nach dem Sieg im Cup gegen den gleichen Gegner verliert der FC Aarau das erste Ligaspiel gegen Wil mit 1:3. Das Heimteam sündigt im Torabschluss und verursacht so eine Niederlage der Marke «unnötig».

Wer die Tore nicht macht, der bekommt sie und verliert das Spiel: Die Weisheit ist nicht neu, aber für den FC Aarau aktueller denn je. Zwei hundertprozentige Chancen vergibt das Heimteam und geht trotz lange währender Dominanz als Verlierer vom Platz.

19. Minute: Nach einer Flanke scheint Wil-Goalie Köhn geschlagen, als der Ball zu FCA-Captain Zverotic rollt. Die 960 Zuschauer setzen schon zum Jubel an, doch Zverotic bringt das Kunststück fertig, aus drei Metern das leere Tor zu verfehlen. Statt 2:0 für Aarau schon jetzt der Fehlschuss der Saison? Nach Spielschluss wird Zverotic sagen: "Der Ball springt noch auf, trotzdem: Den muss ich machen!"

47. Minute: Das Heimteam profitiert von einem Fehlpass und kontert sich vor das gegnerische Tor. Balaj steht frei vor Köhn, doch sein Abschluss aus kurzer Distanz verfehlt ebenfalls das Ziel.

Der FC Aarau führt zu diesem Zeitpunkt verdient mit 1:0 dank des Treffers von Shkelzen Gashi in der 19. Minute, dem ersten seit seiner Rückkehr nach Aarau. Wie schon vor Wochenfrist im Cup dominiert das Heimteam die Wiler auch im ersten Ligaspiel. Und trotz der Blackouts von Zverotic und Balaj deutet in den ersten Minuten nach der Pause nichts darauf hin, dass der FCA das Spiel aus der Hand geben wird.

Doch genau das passiert: Ab der 55. Minute verliert Aarau aus dem Nichts komplett den Faden. Plötzlich sind es die Gäste, die Aarau einschnüren. Der Ausgleich? Er kündigt sich regelrecht an und wird in der 61. Minute durch Haile-Selassie Tatsache. Danach geht es im gleichen Stil weiter: Den Aarauern gelingt keine Entlastung mehr, so dass in der 63. Minute Fazliu keine Mühe hat, alleine vor FCA-Goalie Enzler zum 2:1 zu treffen.

Da wahrt die Defensive, in der vergangenen Saison mit 80 Liga-Gegentoren das grosse Sorgenkind, 120 Minuten lang im Cup und 60 im ersten Meisterschaftsspiel die weisse Weste – und dann schlägts innert zwei Minuten gleich zwei Mal ein.

Vom Doppelschlag kann sich das Team von Stephan Keller nicht mehr erholen. Der Trainer versucht mit drei Wechseln, darunter Neuzugang Randy Schneier, die Wende herbeizuführen, doch zu mehr als zwei Abschlüssen von Gashi reicht es nicht mehr. Im Gegenteil: Wil erzielt in der 90. Minute durch Krasniqi sogar noch das 3:1.

Am Ende ist es mit Blick auf die vergebenen Torchancen eine Niederlage der Marke «unnötig». Genauso zu denken muss den Aarauern aber die Tatsache geben, dass sie das Spiel beim Stand von 1:0 innert Kürze aus der Hand gegeben haben.

Zum Schluss noch dies: Seit dem 1:0 in Wohlen am 16. Juli 2012 hat der FC Aarau kein Auftaktspiel in die Meisterschaft gewinnen können. Die nächste Chance auf die ersten Punkte in der Saison 2020/21 bietet sich am kommenden Freitag in Winterthur.

Spiel verpasst? Lesen Sie hier den Verlauf der Partie im Liveticker nach:

Liveticker: FC Aarau gegen den FC Wil 1900.

Meistgesehen

Artboard 1