Fussball

Der Fall «Sven Lüscher» ist vom Tisch: Happy-End nach Vertragspoker

Bereits gegen St. Gallen im Einsatz? Neuzugang Sven Lüscher (r.).

Bereits gegen St. Gallen im Einsatz? Neuzugang Sven Lüscher (r.).

Der 28-jährige Mittelfeldspieler Sven Lüscher wechselt ab sofort von Winterthur zum FC Aarau. Er unterschrieb einen Vertrag bis Ende Saison 2014/15. Damit dürfte der Neuzugang bereits im Cup-Achtelfinal gegen St. Gallen spielberechtigt sein.

Mittwoch, 00.15 Uhr: Sven Lüscher atmet auf. Die Kurznotiz von seinem Manager Milos Malenovic ist für ihn wie eine Erlösung. Winterthur-Berater Wolfgang Vöge und der Aarauer Sport-Koordinator Urs Bachmann haben sich nach zweitägigen Verhandlungen zu später Stunde geeinigt. Der Wechsel des 28-jährigen Mittelfeldspielers zum FC Aarau ist perfekt. Nicht erst am 1. Juli dieses Jahres, nein, ab sofort: Gestern unterschrieb Lüscher einen Vertrag bis 2015, war sichtlich erleichtert und sagte: «Der Wechsel zu Aarau ist für mich einerseits ein sportlicher Aufstieg, anderseits eine grosse Herausforderung. Mein Ziel ist klar: Ich will mit dem FCA aufsteigen.»

Schlüsseltransfer für Aarau

Die Verpflichtung von Lüscher ist für den FC Aarau ein Schlüsseltransfer im Kampf um den Aufstieg. Der Neue erzielte für Winterthur in der Vorrunde sieben Tore, verbuchte neun Assists und ist einer der besten Spieler der Challenge League. Der 1.80 Meter grosse und 75 Kilogramm schwere Kraftfussballer spielte schon von 2001 bis 2003 für Aarau. Am 6. April 2002 gab er beim 1:0-Sieg im Auswärtsspiel gegen Lausanne sein Debüt in der Super League. Zwischen 2003 und 2012 stand er bei Zofingen, Kriens, den Young Boys und Winterthur unter Vertrag. Für die Zürcher spielte er während viereinhalb Jahren und erzielte in 114 Spielen 25 Tore.

Keine einfache Zeit

Lüscher hat keine einfache Zeit hinter sich. Das Tauziehen um ihn ging an die Substanz. Nach der Bekanntgabe des Transfers auf die Saison 2013/14 verbannte ihn Winterthur-Trainer Boro Kuzmanovic in den Nachwuchs. Lüscher musste während zweier Wochen mit der U21-Auswahl trainieren. Die sportliche Zukunft war unklar. Nun ist alles geregelt. Lüscher dürfte bereits im Cup-Achtelfinal gegen St.Gallen spielberechtigt sein. Bleibt die Frage, was die Aarauer den Zürchern für die definitive Übernahme bezahlt haben. Wie fast immer in solchen Fällen, haben die beiden Klubs diesbezüglich Stillschweigen vereinbart.

Meistgesehen

Artboard 1