Badminton
Der Aargau dominiert die Badminton Nationalliga B Ostgruppe

Die Aufgaben für das letzte NLB Wochenende war klar für die beiden Aargauer Teams. Argovia wollte seine Führung ausbauen und das Team Baden den zweiten Platz in der Tabelle sichern.

Drucken
Teilen
Team Argovia führt die NLB-Tabelle souverän an.

Team Argovia führt die NLB-Tabelle souverän an.

Zur Verfügung gestellt

Das Team Baden reiste am Samstag in die Ostschweiz für die Begegnung gegen den BC St. Gallen-Appenzell und das Team Argovia reiste nach Basel um gegen den SC Uni Basel 2 zu spielen. Die Badener starteten gut in die Partie und konnten nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gehen. Nur die Damen mussten sich knapp geschlagen geben. Leider konnte das Team aus Baden seine Führung in den Einzeln nicht ausbauen.

Zwar gewannen Jo Dix und Marc Lutz ihre Einzel solide in zwei Sätzen, doch mussten sich Michi Adamer und Paul Le Toc trotz hohem Kampfgeist geschlagen geben. So war es am Ende am Mixet den Badener den Sieg zu holen. Das Spiel mit Simone Jegge und Erwin Fang war sehr ausgeglichen und die Punkte hart umkämpft. Am Schluss mussten sich die Badener aber den Gegenspieler aus der Ostschweiz knapp geschlagen geben und so Endete die Begegnung für Baden endtäuschend mit einem Unentschieden.

Im Gegensatz zu den Badener konnten die Spieler von Argovia alle drei Doppel für sich entscheiden. Nur das Damendoppel mit Lea Müller und Ronja Stern musste über drei Sätze gehen. Auch die Einzel waren klar in den Händen der Argovianer. Hafiz Shaharudin, Tobias Künzi und Ronja Stern liessen nichts anbrennen. Nur Flurin Furrer musste über drei Sätze gehen, doch im dritten Satz zeigte er seine Stärke und gewann klar mit 21:12. Das Team Argovia musste nur das Mixet in einem sehr hart umkämpften Spiel abgeben und konnte die Partie so mit 7:1 für sich entscheiden.

Zweiter Auswärtsauftritt

Das Team Argovia musste dieses Wochenende gleich zweimal auswärts Spielen und reiste deshalb am Sonntag nach Adliswil, während die Badener zu Hause den BC Zürich empfingen. Wie bereits am Vortag konnte das Team Argovia wieder alle drei Doppel für sich entscheiden. Ronja Stern gewann ihr Einzel klar, doch die Einzel der Herren zeigten sich als Herausforderung. Flurin Furrer und Tim Stern mussten sich beide knapp geschlagen geben. Auch Tobias Künzi musste Nerven zeigen und konnte im dritten Satz das Spiel von 17:19 zu einem 21:19 Sieg drehen.

Das Mixed der Argovianer zeigte anschliessend keine Mühe und sicherte dem Team den 6:2 Sieg. Nach dem Unentschieden am Vortag wollte das Team Baden nun einen Sieg gegen die starken Gegner aus Zürich. Der Start missglückte aber und die Badener mussten beide Herrendoppel den Zürchern überlassen. Mit einem 1:2 Rückstand startete das Team Baden in die Einzel. Jo Dix zeigte in ihrem letzten Spiel für Baden dieser Saison eine starke Leistung und entschied ihr Einzel klar für die Badener. Auch Tobias Balcon und Marc Lutz zeigten sich kämpferisch und entschieden das Einzel zwei und drei für Baden.

Paul Le Toc bekundete Startschwierigkeiten. Doch ab dem zweiten Satz hatte er das Spiel im Griff und sicherte Baden die 5:2 Führung. Das Mixet stand vor einer Schwierigen Aufgabe. Michi Adamer zusammen mit Anina Schlittler, die nach diesem Wochenende zurück zu Argovia wechselt, zeigten ein starkes Spiel. Am Schluss mussten sie sich jedoch knapp geschlagen geben. Mit dem 5:3 Sieg kann sich das Team Baden weiter auf dem zweiten Tabellenplatz halte.

Die Beiden Aargauer Badminton NLB Teams zeigen eine starke erste Saisonhälfte und dürfen nun mit Platz eins und zwei in der Tabelle in die Festtage geniessen.

Aktuelle Nachrichten