Rad
Der Aargau bleibt ein Velo-Kanton

Swiss Cycling Aargau hielt im Kasino Wohlen die ordentliche Delegiertenversammlung ab. In seiner Grussadresse wies Regierungsrat und Sportminister Alex Hürzeler darauf hin, dass der Aargau weiterhin ein Velokanton ist.

August Widmer
Merken
Drucken
Teilen
Im Rahmen der Delegiertenversammlung von Swiss Cycling Aargau durften die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler Blumen und Geschenk entgegennehmen.

Im Rahmen der Delegiertenversammlung von Swiss Cycling Aargau durften die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler Blumen und Geschenk entgegennehmen.

August Widmer

«Die Tatsache, dass an der Wahl zum Aargauer Sportler des Jahres mit Silvan Dillier und Kathrin Stirnemann zwei Persönlichkeiten des Zweirades in der Schlussausmarchung waren, zeigt den Stellenwert des Radsportes in unserem Kanton. Mit Dillier gewann ein Radsportler die Wahl, was die starke Verankerung des Radsports in der Bevölkerung widerspiegelt», führte der Regierungsrat in seiner Grussadresse an die 60 Delegierten und Gäste aus.

Alex Hürzeler weiss, dass es viel braucht, bis es Sportler an die Spitze schaffen: «Dahinter steht ein Engagement von vielen Leuten in Clubs und anderswo. Ohne die Arbeit an der Basis geht es nicht. Deshalb danke ich allen Personen, die in der Freizeit viel Zeit für den Sport aufwenden».

Den Hinweis aus der Mitte der Versammlung, wonach sich die Radsportvereine bei Gebühren für die Bewilligung von Anlässen von der Polizei mitunter etwas stiefmütterlich behandelt fühlen, konterte Alex Hürzeler mit einem Zückerchen: «Die Polizei muss diese Gebühren in Rechnung stellen. Da kommen wir nicht herum. Allerdings gibt es auch für Radsportanlässe auf Gesuch Beiträge aus dem Sport-Toto-Fonds von Swisslos. Damit gleicht der Kanton die Gebührenerhebung wieder etwas aus».

Abschluss mit Sportlerehrung

Die statutarischen Geschäfte warfen keine hohen Wellen. Einzig der Antrag vom VBC Seon um finanzielle Unterstützung des «Club Maillot d'Or» bot Gesprächsstoff. Obwohl diese Vereinigung Nachwuchsanlässe wie zum Beispiel den GP Rüebliland unterstützt, wollte der Verband keine Unterstützung aussprechen. Die Meinung, dass das Geld innerhalb des Kantons für den Nachwuchs aufgewendet werden soll, setzte sich knapp durch.

Am Schluss der von Jakob Winterberg (Wohlen) gut geleiteten Versammlung wurde es noch feierlich. Die erfolgreichsten Sportler des Verbandes in der vergangenen Saison wurden geehrt und ausgezeichnet. Mit Silvan Dillier (Weltmeister im Mannschaftsfahren) und Kathrin Stirnemann (Weltmeisterin MTB Eliminator) fehlten wegen Einsätzen im Ausland zwar die derzeitigen Aushängeschilder des Aargauer Radsportes. Mit der Ehrung von Strassenfahrern, Bikern, Radballern und Kunstradfahrern wurde jedoch die ganze Breite des Sportangebotes von Swiss Cycling Aargau aufgezeigt. Für seine langjährigen Verdienste um den Hallenradsport, insbesondere um den Radball, wurde Josef Soder (Mählin) zum Ehrenmitglied ernannt.