Handball
Dem TV Endingen glückt in Stans die Auswärtspremiere

Im dritten NLB-Spiel der jungen Saison musste der TV Endingen erstmals auswärts antreten. Gegen das Team von Stans konnte Endingen früh in Führung gehen und gewann klar mit 29:18. Dies ohne Sebastian Kaiser, der sich im Abschlusstraining verletzte.

Christian Villiger
Drucken
Teilen
Christian Riechsteiner zeigte eine starke Leistung. Foto: ZVG

Christian Riechsteiner zeigte eine starke Leistung. Foto: ZVG

Für das erste Auswärtsspiel in der Saison 2013/14 musste der TV Endingen in die Innerschweiz zum BSV Stans reisen. Auf Endinger Seite musste man noch kurzfristig auf den Rückraumspieler Sebastian Kaiser verzichten, der sich im Abschlusstraining am Fuss verletzte.

Endingen startet engagiert

Die Stanser hatten zwar die ersten beiden Spiele der noch jungen Saison verloren, jedoch rechneten Sie sich gegen die Surbtaler gemäss Coach Lima etwas aus. Dementsprechend engagiert starteten die Endinger in die Partie, ein hervorragender Torhüter Rosenberg und die dadurch entstandenen Gegenstösse bescherten bereits nach 15 Minuten eine 9:3-Führung.

Frühe Stanser Timeouts

Zu diesem Zeitpunkt hatte der Stanser Coach bereits sein zweites Timeout genommen. Doch das unterbrach den Lauf der Endinger nicht, den Gewaltswürfen von Jan Burkhard konnte nichts entgegengesetzt werden und wenn es einmal einen Siebenmeter für die Stanser gab, war da immer noch Dominic Rosenberg, der an diesem Abend gleich drei davon hielt.

Stanser Torhüter zeichnet sich aus

Wäre auf Stanser Seite nicht der ebenfalls gut haltende Torhüter Arnosti gewesen, Endingen wäre schon zur Pause deutlicher vorne gewesen. Doch diese Paraden und einige einfache Fehler der Endinger brachten die Stanser, getrieben durch das zahlreich erschienene Publikum, zur Pause nochmals auf 12:8 ran. Man konnte sich also auf eine spannende zweite Halbzeit freuen.

Endingen steigert sich

Es kam jedoch anders, die Endinger steigerten sich in der zweiten Halbzeit nochmals. Eine hervorragende Abwehr, in der 53 Minuten hatte man erst 13 Tore bekommen und der solide Angriff waren die Grundpfeiler für einen souveränen 29:18 Sieg gegen den BSV Stans.

Sechs Tore für Lukas Riechsteiner

Insgesamt ein erfreulicher Auftritt, so schoss Lukas Riechsteiner sechs Tore und meldete den bisher besten Torschützen der Stanser, Gianluca Lima, in der Abwehr fast vollständig ab. Trainer Cordas konnte allen Spieler Einsatzzeit geben und so trugen sich ausser Lukas Schubnell, der in der Abwehr wie in den vergangenen Spielen eine lupenreine Vorstellung zeigte, alle in die Torschützenliste ein. Ein gutes erstes Auswärtsspiel für den TV Endingen.

DAS Derby steht an

Schon in einer Woche geht es weiter und zwar mit einem Leckerbissen. Das Derby zwischen dem TV Endingen und dem HSG Siggenthal/Vom Stein steht an, ein Spiel, auf das sich die ganze Region freuen kann. Anpfiff der Partie ist am Sonntag um 17.00 Uhr in der Wettinger Tägerhardhalle.

Aktuelle Nachrichten