Faustball

Das Ziel für die Aargauer bleibt der Kampf um Bronze

Eines der vielen jungen Gesichter im Entfelder Team: Kevin Hagen.

Eines der vielen jungen Gesichter im Entfelder Team: Kevin Hagen.

Die Faustballer aus Oberentfelden unterliegen zu Hause den beiden Topteams. Die Gastgeber konnten den Vorsprung in beiden Fällen nicht halten und mussten dadurch beide Sätze und damit auch die Partie abgeben.

Nachdem Diepoldsau den ersten Satz für sich entschied, holte sich Oberentfelden den zweiten Umgang. In den beiden nächsten Sätzen lagen die Aargauer jeweils mit 9:6 in Führung und hoffen auf die wichtigen Punkte im Kampf um den dritten Tabellenrang. Die Gastgeber konnten den Vorsprung jedoch in beiden Fällen nicht halten und mussten dadurch beide Sätze und damit auch die Partie abgeben.

«Da haben wir nicht konsequent durchgezogen. Das ist auch eine Frage der fehlenden Routine», ist Trainer Christian Zbinden überzeugt. Obwohl die Gastgeber am Ende gegen Diepoldsau mit 1:3 den Kürzeren zogen, konnte der Trainer der Partie viel Positives abgewinnen: «Das war eine unserer besten Leistungen in dieser Saison», betont Zbinden. Auch wenn man bedenkt, dass die Oberentfelder mit einem neuen Schlagmann antreten und Kevin Hagen erst 23-jährig ist.

Auch in der zweiten Partie der Heimrunde musste sich die Mannschaft von Zbinden letztlich knapp geschlagen geben. Mit 2:3 unterlagen die Oberentfelder dem eingespielten Team aus Jona. «Beide Mannschaften sind kompakter und besser abgestimmt», sieht Zbinden den Hauptunterschied.

Es ist zwar noch eine Meisterschaftsrunde zu spielen, aber die Aargauer bleiben damit wohl auf dem vierten Rang.

Vorfreude auf Saison-Highlight

Und weil die Faustballer einen ganz speziellen Modus haben, bedeutet dies, dass die Aargauer höchstens um die Bronzemedaille kämpfen können. «Aber das ist in Ordnung. Von der Leistungsstärke gehören wir momentan auf die Plätze drei oder vier», erklärt Trainer Zbinden.

Der Tabellenerste ist für den Final gesetzt, die Teams auf den Rängen zwei und drei kämpfen und den zweiten Platz im Endspiel und die Mannschaften auf den Rängen vier und fünf spielen eben um den Einzug in den kleinen Final. Diese Partien werden am Samstag, 8. September, in Oberentfelden durchgeführt.

Und die Aargauer wollen alles daran setzten, dass sie am Sonntag am zweiten Finalrundentag nicht nur Gastgeber sind, sondern auch aktiv auf dem Rasen um Punkte und damit um die Bronzemedaille kämpfen können. Aber die Aargauer haben noch ein zweites heisses Eisen im Feuer, stehen sie doch auch im Cup im Halbfinal.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1