Badminton NLA
Das Team Argovia startet mit einem 6:2-Erfolg gegen Yverdon in die Rückrunde

Nach dem überraschend deutlichen Auswärtssieg steht das Team Argovia auf dem 2. Tabellenplatz der Nationalliga A, punktgleich und mit nur einem gewonnenen Spiel weniger als der neue Leader Uzwil, der gegen den bisherigen Tabellenführer St. Gallen Appenzell gewann.

Olaf Stern
Drucken
Teilen
Chantal von Rotz zusammen mit Ronja Stern nach ihrem erfolgreichen Debüt in der NLA.

Chantal von Rotz zusammen mit Ronja Stern nach ihrem erfolgreichen Debüt in der NLA.

Olaf Stern

Dem Team Argovia gelang ein Start nach Mass: Im Damendoppel gab Chantal von Rotz ihr Nationalliga-A-Debüt und gewann dieses mit Ronja Stern nach einem sehr guten Spiel in zwei Sätzen. Ebenso erfreulich und nicht unbedingt so erwartet war der 3-Satzsieg von Joel König im 3. Herreneinzel gegen Anthony Dumartheray.

Mit dem 1. Herrendoppel steuerten Nikita Khakimov und Hafiz Shaharudin den ungefährdeten 3. Sieg hinzu. Als dann auch noch Tobias Künzi völlig überraschend den 1. Satz gegen Jan Fröhlich im 2. Herreneinzel gewann und parallel Ronja Stern im Dameneinzel klar führte, deutete sich fast ein Durchmarsch an.

Jedoch wurde es dann äusserst spannend. Yverdon konnte beide Partien drehen und es stand «nur» noch 3:2 für das Team Argovia. Es folgten zwei hochklassige Begegnungen, das 2. Herrendoppel und das Mixed.

In beiden Partien konnte Yverdon den ersten 1. Satz gewinnen und sah sich plötzlich auf der Siegerlinie – wie in den beiden Begegnungen zuvor, nur dieses Mal mit umgekehrten Vorzeichen, konnten Joel König und Pedro Martins sowie Lea Müller und Nikita Khakimov das Blatt wenden und die entscheidenden zwei Spiele gewinnen.

Im 2. Herrendoppel gelang Joel König und Pedro Martins somit die Revanche für das Hinspiel, als sie äusserst knapp mit 19:21 im 3. Satz verloren hatten – nun hatten sie denkbar knapp (und strapazierten die Nerven der mitgereisten Fans) im 3. Satz mit 22:20 die Nase vorne. Das abschliessende 1. Herreneinzel gewann Pedro Martin locker zum 6:2 Endstand.

In der kommenden Doppelspielrunde am 28. / 29. Januar spielt das Team Argovia zwei Mal in der Nähe: Am Samstag um 14.00 Uhr in Winterthur gegen den BC Genève und am Sonntag um 15.00 Uhr in Adliswil. Haltet Euch doch die Termine frei und unterstützt unser Team.

Vierter Tabellenrang für die zweite Equipe in der NLB

Auch die zweite Mannschaft vom Team Argovia erwischte einen nahezu perfekten Start im neuen Jahr: Céline Dagelet, Chantal von Rotz, Flurin und Silvan Furrer, Timm Stern, Christian Schlittler und Roger Bugmann, überliessen beim 7:1 Heimsieg am Samstag in Fislisbach «nur» das 3. Herreneinzel den Gegnern von der Uni Bern.

Am Sonntag folgte das «Derby» gegen Baden. Obwohl Pascal Knecht (verletzt) und Chantal von Rotz (NLA) das Team nicht unterstützen konnten, gelang dem Team mit einem 4:4 gegen die mit zwei starken Ausländern spielenden Badener ein nicht unbedingt erwarteter Teilerfolg.

Für das Team Argovia punkteten Roger Bugmann im 2. Herreneinzel gegen Marc Lutz, Timm Stern, der erstmalig wieder Einzel spielte, im 3. Herreneinzel gegen Tobias Balcon, Céline Dagelet mit Mirjam Abegglen im Damendoppel sowie Céline Dagelet mit Silvan Furrer im Mixed.

Nicht unverdient steht die zweite Mannschaft in der Nationalliga B nun auf dem 4. Tabellenrang und hat ihr Tabellenziel «Liga halten und Spass» haben aktuell sicher erfüllt.

Aktuelle Nachrichten