FC Aarau

Das Spieler-Fazit zur Hinrunde: Lichtblicke und Enttäuschungen beim FC Aarau

Kann sich der FC Aarau in der Rückrunde steigern?

Kann sich der FC Aarau in der Rückrunde steigern?

Der FC Aarau hat eine schwierige erste Saison-Hälfte hinter sich. Wenige Spieler vermochten dabei zu überzeugen, viele wurden ihren Erwartungen bisher noch nicht gerecht. Dabei stechen jeweils drei Akteure zur Winterpause heraus.

Die Zeit heilt alle Wunden, so ein vielzitiertes Sprichwort. Eine Woche nach dem enttäuschenden 3:3-Unentschieden vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenletzten ist beim FC Aarau aber noch gar nichts verheilt. Denn die Schrammen der verkorksten ersten Saisonhälfte sitzen tief. Die unnötige Punkteteilung gegen Chiasso war nur die Spitze des Eisbergs einer misslungenen Hinrunde. 

Der FC Aarau hinterlässt nach dem 3:3 gegen Chiasso viele Fragezeichen.

Der FC Aarau hinterlässt nach dem 3:3 gegen Chiasso viele Fragezeichen.

Natürlich, es gibt auch Argumente, die die Situation relativieren, wie beispielsweise Ausfälle auf Schlüsselpositionen oder der fehlende Abwehrchef. Doch einige Spiele (wie zuletzt gegen Chiasso) weisen darauf hin, dass beim FC Aarau nicht in erster Linie die Qualität das Problem ist, sondern viel eher die Mentalität. Die Winterpause kommt daher für Patrick Rahmen und das Team gerade richtig, um den Kopf frei zu bekommen. 

7. Rang, 5 Siege, 7 Unentschieden und 6 Niederlagen – so die traurige Bilanz des FC Aarau. Dass die Mannschaft mit diesem Spielerkader nie und nimmer so viele Punkte liegen lassen darf, versteht sich von selbst. Nur wenige Spieler wussten bisher zu überzeugen, dagegen wurden einige Akteure den Erwartungen bisher überhaupt nicht gerecht. 

Diese Spieler konnten überzeugen:

Elsad Zverotic

Die Routiniers mussten beim FC Aarau in dieser ersten Hälfte der Saison viel Kritik einstecken. Diese war dabei allerdings nie an Elsad Zverotic gerichtet. Der 32-jährige Captain verkörpert Kampfbereitschaft wie kein Zweiter. Hätte jeder Spieler diese Leidenschaft auf dem Platz, dann würde der FCA kaum auf dem 7.Platz in der Tabelle stehen. Dass er sich im Spiel gegen Vaduz eine Leistenzerrung zugezogen hat, ist auch ein Grund dafür, dass die Mannschaft gegen Winterthur und Chiasso in der Verteidigung sehr anfällig war. Bleibt zu hoffen, dass Zverotic pünktlich zur Rückrunde wieder bei alten Kräften ist. 

Ein gewohntes Bild: Zverotic kämpft mit vollem Einsatz um den Ball.

Ein gewohntes Bild: Zverotic kämpft mit vollem Einsatz um den Ball.

Nicholas Ammeter 

Wohl kein Fan wusste vor der Saison, ob der damals 18-jährige Nicholas Ammeter bereits gut genug ist, um als Stammtorhüter beim FC Aarau zwischen den Pfosten zu stehen. 18 Partien später ist Ammeter zwar nicht über alle Zweifel erhaben, doch dass der FC Aarau am zweitmeisten Gegentore in der Liga erhalten hat, ist nicht seine Schuld.

Viel eher hat er dafür gesorgt, dass die Statistik nicht noch schlechter aussieht. Bei Ammeter fällt zudem auf, dass er gegen das Ende der Rückrunde selbstsicherer wirkte und den FC Aarau oft mit anschaulichen Paraden im Spiel halten konnte. Geht es mit seinen Leistungen weiterhin bergauf, spricht absolut nichts dagegen, auch nächste Saison auf das Aarauer Eigengewächs zu setzen. 

Die Entwicklungskurve von Nicholas Ammeter zeigt nach oben.

Die Entwicklungskurve von Nicholas Ammeter zeigt nach oben.

Olivier Jäckle 

Noch sei er nicht bei 100 Prozent, erklärte Olivier Jäckle nach dem Spiel gegen Chiasso. Dennoch hat seine Rückkehr der Mannschaft gut getan. Der defensive Mittelfeldspieler strahlt auf dem Platz Sicherheit aus und unterstützt damit auch die anfällige Verteidigung. Natürlich sitzt noch nicht jeder Pass und konditionell gilt es für Jäckle noch einiges aufzubauen, doch man kann davon ausgehen, dass der Publikumsliebling stärker aus der Winterpause zurückkommen wird. 

Überzeugendes Comeback: Seit dem Rückspiel gegen GC sorgt Jäckle wieder für Stabilität im defensiven Mittelfeld.

Überzeugendes Comeback: Seit dem Rückspiel gegen GC sorgt Jäckle wieder für Stabilität im defensiven Mittelfeld.

Diese Spieler haben enttäuscht:

Stefan Maierhofer 

Zwei mickrige Tore resultieren aus 14 Einsätzen. Das ist schlichtweg zu wenig für den 2,02-Meter grossen Mittelstürmer mit der ebenso grossen Extrovertiertheit. Kommt dazu, dass der polarisierende Österreicher auch für interne Unruhe gesorgt hat. Ziemlich sicher ist seine Zeit in Aarau spätestens nach der Rückrunde abgelaufen. Bitter wenn man bedenkt, dass der 37-jährige Stürmer mit 12 Toren in der vergangenen Spielzeit noch zu den wichtigsten Spieler im Kader gehörte. 

Maierhofer hat derzeit einen schwierigen Stand beim FC Aarau.

Maierhofer hat derzeit einen schwierigen Stand beim FC Aarau.

Petar Misic

Was ist bloss mit Petar Misic los? Ende Januar verlängerte der FCA den Vertrag von Misic mit den Worten: «Wir sehen grosses Potential in ihm». Fast ein Jahr später hat er dieses immer noch nicht ausgeschöpft. Anfangs Saison gehörte der flinke Misic noch fix zur Startaufstellung, machte dabei im Verlaufe der Hinrunde aber keine Werbung in eigener Sache. Der Mittelfeldspieler wirkte oft ideenlos und konnte in der Offensive kaum für Torgefahr sorgen. Seit dem Spiel gegen Kriens am 2. Spieltag – bei dem Misic zwei Tore verbuchen konnte – war der 25-jährige Kroate bei 13 Einsätzen lediglich noch an einem Tor beteiligt. Zuletzt stand er gegen Chiasso nicht mehr im Kader. 

Misic wurde den Erwartungen bisher nicht gerecht.

Misic wurde den Erwartungen bisher nicht gerecht.

Damir Mehidic 

Es war bisher nicht die Saison von Damir Mehidic. Der 27-jährige Verteidiger kam – dank dem Ausfall von Jérôme Thiesson – zwar zu 15 Einsätzen in der Hinrunde, konnte dabei aber nicht überzeugen. Sein Spiel auf der linken Aussenbahn war oft fehleranfällig und brachte die Verteidigung zusätzlich in Bedrängnis. In den letzten drei Partien setzte Patrick Rahmen nicht mehr auf seine Dienste. Es ist fraglich, welche Rolle er in der Rückrunde spielen wird. Die Vertragsverlängerung mit ihm entpuppt sich dadurch ebenfalls als fragwürdig.

Welche Rolle spielt Mehidic beim FC Aarau in der Rückrunde?

Welche Rolle spielt Mehidic beim FC Aarau in der Rückrunde?

Verwandte Themen:

Autor

Nik Dömer

Meistgesehen

Artboard 1