In beiden Testspielen im Rahmen des Trainingslagers liess FCA-Coach Marinko Jurendic mit zwei Mittelstürmern spielen: Sowohl gegen Huelva als auch gegen Mattersburg hiess das Duo Patrick Rossini und Alessandro Ciarrocchi.

Das deutet einerseits darauf hin, dass Jurendic vom 4-2-3-1-System aus der Vorrunde zu einem 4-4-2 wechseln dürfte. Und andererseits, dass das Sturmduo beim Rückrundenstart am 5. Februar gegen Schaffhausen aus ebendiesen Ciarrocchi und Rossini besteht.

Abgesehen von Penaltys harmlos

Dass sie harmonieren können, haben sie in Spanien gegen Huelva und Mattersburg bewiesen: Beide Spiele endeten 1:1, beide FCA-Tore fielen vom Penaltypunkt. Am Mittwoch gegen Huelva traf Rossini, am Samstag gegen Mattersburg Ciarrocchi. Entstanden sind beide Penaltys aus Zusammenspielen zwischen Ciarrocchi und Rossini, nach denen jeweils der andere als der Torschütze gefoult wurde.  

Abgesehen jedoch von den zwei Penaltyszenen blieb der FCA in beiden Spielen offensiv sehr vieles schuldig. Um das neue Sturmduo in Szene zu setzen, braucht es gute Bälle und nachrückende Spieler von den Reihen dahinter. Auch Ciarrocchi und Rossini selber haben ausser in den Penaltyszenen wenig überzeugt. Es ist also klar, wo Trainer Marinko Jurendic in den verbleibenden zwei Wochen vor dem Rückrundenstart den Hebel ansetzen muss.

Videos und Bilder vom Testspiel gegen Mattersburg finden Sie im Live-Blog aus dem FCA-Trainingscamp in Islantilla.

Das Telegramm von der FCA-Homepage:

SV Mattersburg – FC Aarau 1:1 (1:1)

The Campus, Almancil. – Tore: 7. Höller 1:0. 38. Ciarrocchi (Foulpenalty) 1:1.

Mattersburg: Kuster; Höller (66. Sanchez), Malic, Mahrer (59. Rath), Lercher (66. Novak); Jano (66. Ertlthaler), Grgic (46. Sittsam); Okugawa (74. Steinwender), Perlak (74. Gruber), Renner (54. Bürger); Prevljak.

Aarau: Deana; Giger (46. Thrier), Nganga, Thaler, Mehidic (60. Corradi); Ramadani (60. Cani), Yapi (46. Jäckle), Perrier (46. Hammerich), Peyretti (46. Peralta); Ciarrocchi (75. Lüscher-Boakye), Rossini (60. Peyretti).

Bemerkungen: Aarau ohne Frontino, Hunn, Siegfried und Tasar (alle verletzt). – 88. Kopfball von Prevljak an den Pfosten.