Fussball
Das erste Derby Aarau - Wohlen steigt in Muri

Der FC Aarau, der FC Wohlen und der FC Winterthur messen ihren Formstand in Muri. An diesem Wochenende sind beim Freiämter Cup im Stadion Brühl innert zwei Tagen gleich vier Spiele zu sehen.

Philipp Indermühle
Drucken
Teilen
Der FC Aarau und der FC Wohlen treffen diesen Samstag in Muri aufeinander

Der FC Aarau und der FC Wohlen treffen diesen Samstag in Muri aufeinander

Sarah Rölli

Erst vor wenigen Tagen ging im Murianer Stadion direkt beim Bahnhof die Schlussfeier des Kantonalen Turnfests vor 3000 Zuschauern zu Ende. Nun wartet an gleicher Stätte bereits ein weiterer sportlicher Höhepunkt. Die Fanionteams von FC Aarau, FC Wohlen und FC Winterthur kommen nach Muri zum Freiämter Cup.

Die Premiere des Vorbereitungsturniers wurde vom OK über Monate aufgegleist. Nach mehreren Anfragen konnten schliesslich drei Teams aus der Challenge League verpflichtet werden.

Der FC Aarau ist in der Saisonvorbereitung regelmässig zu Gast im Klosterdorf und so erfolgte die Zusage für den Freiämter Cup ohne langes Zögern. Der Tabellenfünfte der vergangenen Meisterschaft ist am Dienstag in ein viertägiges Trainingslager nach Bellwald gereist. Man darf also gespannt sein, wie viele Kraftreserven am Samstag noch vorhanden sein werden.

Kondition im Mittelpunkt

Ähnliches gilt aber natürlich auch für den Kantonsrivalen aus Wohlen, zu dem die sportliche Leitung des FC Muri gute Beziehungen unterhält. Nach Erteilung der Lizenz in zweiter Instanz und der Verpflichtung von Ranko Jakovljevic als neuen Trainer können die Wohler der Fokus voll und ganz auf die Vorbereitung der neuen Saison legen. Konditionelle Elemente sind in dieser Phase ein wichtiger Bestandteil der Trainingseinheiten.

Das Derby zwischen Aarau und Wohlen wird als zweite Partie des Tages am Samstag um 18.30 Uhr angepfiffen. Die Aargauer Fussballfans müssen sich also nicht bis zum Aufeinandertreffen in der Liga (am 8. September) gedulden, sondern können bereits an diesem Wochenende das erste Kräftemessen mitverfolgen.

Freuen dürfen sich die Turnierbesucher zudem auf den FC Winterthur – den FC St. Pauli der Schweiz. Auf die neue Saison hin musste wegen des Ausstiegs des Präsidenten und Mäzens das Budget um eine halbe Million Franken gekürzt werden. Umso mehr wird man sich auf die kämpferischen Eigenschaften besinnen.

Die Truppe aus dem Kanton Zürich hat Verbindungen in den Aargau. Cheftrainer ist Umberto Romano, der als Spieler bei Wettingen und Baden sowie als Co-Trainer beim FC Wohlen tätig war.

Grosser Aussenseiter ist der FC Muri, der den Abstieg in die 2. Liga interregional zu verkraften hatte. Für die neue Saison scheint man allerdings bereit zu sein. Ein Grossteil des Teams ist erhalten geblieben und das Kader konnte sogar verstärkt werden.

Im ersten Spiel des Turniers wird der Gastgeber am Samstag um 16 Uhr den FC Winterthur fordern. Die Murianer sind in der Vorbereitung noch längst nicht so weit wie die drei anderen Teams. Die Meisterschaft der Amateurliga beginnt fast einen Monat später.

Sonntag ist Fussballtag

Eine grosse Packung Fussball erwartet die Besucher am Sonntag. Bereits um 11.30 Uhr bestreiten die D-Junioren von FC Merenschwand, FC Hochdorf, Seetal Selection und FC Muri ihre Halbfinalspiele. Um 13 Uhr treten dann wieder die «Grossen» in Aktion, wenn die beiden Verlierer der Halbfinals Platz 3 unter sich ausmachen. Bevor das grosse Finale um den Freiämter Cup um 16.30 Uhr angepfiffen wird, erfolgt um 15.15 Uhr das Endspiel der D-Junioren um die «kleine» Trophäe.

1. Freiämter Cup

Samstag, 1. Juli

16.00: Muri – Winterthur

18.30: Aarau – Wohlen

Sonntag, 2. Juli

13.00: Spiel um Platz 3

16.30: Final