Ideen gesucht

Corona verhindert die Turnshows im Aargau – der TSV Rohrdorf schickt seine Turner auf Zeitreise

Auch die GV hat beim TSV Rohrdorf virtuell stattgefunden – und mit 151 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war sie ein voller Erfolg.

Auch die GV hat beim TSV Rohrdorf virtuell stattgefunden – und mit 151 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war sie ein voller Erfolg.

Weil Corona die Turnshow des TSV Rohrdorf verhindert, schaut der Verein mit Videos zurück auf die vergangenen 25 Austragungen. Die Filme werden ab 2. Januar auf den Social-Media-Kanälen des Vereins veröffentlicht.

Wissen Sie, was Sie vor 25 Jahren gemacht haben? Beim TSV Rohrdorf lautet die Antwort bei  so mancher und manchem gleich: geturnt. Und geübt für die Turnshow. Die Vorführungen sind ein jährliches Highlight im Vereinsleben. Bis jetzt. Bis Corona kam und 2021 keine Show stattfinden wird. 

«Das ist sehr schade», sagt Maura Wyler, Mitglied im Vorstand des Vereins. «Weil wir aber nicht einfach nichts tun wollten, hatten wir eine Idee.» Der TSV Rohrdorf blickt darum zurück auf die vergangenen 25 Turnshows.

«Es gibt Videomaterial von jeder Vorführung», sagt sie. «Wir werden ab 2. Januar auf unseren Social-Media-Kanälen regelmässig Ausschnitte zeigen.» Für viele wird es eine Reise in die Vergangenheit werden. Kinder, die heute selbst turnen, werden sehen, wie ihre Eltern als Kinder geturnt haben. Und die Eltern der Kinder werden ihre Eltern sehen.

Wie reagieren die Leute auf die Filme von früher?

Es ist ein aufwendiges Projekt. «Wir haben aber ein sehr gutes Archiv», sagt Vereinspräsident Pascal Heusler. Trotzdem musste so manche Videokassette zuerst digitalisiert werden. «Wir haben zum Glück Leute im Verein, die das können und auch wissen, wie Filme geschnitten werden.» Die Auswahl der Filmausschnitte hat das Projektteam den Riegen überlassen. «Wir wollten, dass jede Gruppe einmal vorkommt, wie das auch in einer normalen Turnshow der Fall wäre», sagt Heusler.

Die Turnerinnen und Turner des TSV Rohdorf.

Die Turnerinnen und Turner des TSV Rohdorf.

Doch das Projektteam ging noch weiter und wollte die Reise in die Vergangenheit einfangen. So wurden Familien Ausschnitte von früher vorgespielt. Und die Reaktionen gefilmt. So entstand Stück für Stück ein lebendiger Rückblick auf 25 Jahre Turn­geschichte beim TSV Rohrdorf. «Natürlich kann das Projekt eine echte Turnshow nicht ersetzen», sagt Wyler. «Aber es ist etwas, das viel Freude machen kann.»

Sponsoren können das Projekt unterstützen

Turnshows sind aber nicht nur emotional sehr wichtig für die Vereine, sondern auch finanziell. Ein Grossteil der jährlichen Einnahmen wird mit der Festwirtschaft erzielt. Diese Einkünfte fallen nun weg. Wer will, kann sich darum als Sponsor am Filmprojekt beteiligen und so einen Teil des Ausfalls kompensieren.

«Das steht aber nicht im Mittelpunkt. Wir sind als Verein gut aufgestellt und können ein Jahr überbrücken», sagt Heusler. «Natürlich freuen wir uns, wenn etwas zusammenkommt. Wir werden auch einen Teil der Einnahmen für einen guten Zweck spenden.»

Wer nun selbst Lust hat, die Filmausschnitte zu sehen, der kann das ab 2. Januar auf Facebook und Co. Weitere Infos gibt es auch auf www.tsvrohrdorf.ch/turnshow.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1