Challenge League
Spadanuda bereits wieder in Topform: Drei Assists und ein Tor beim Testspielauftakt

Ehe der FC Aarau am Samstag das Trainingslager in der Türkei beendet und in die Schweiz zurückkehrt, stehen zwei Testspiele gegen rumänische Teams an. Das erste endet mit einem deutlichen 4:1-Erfolg.

Sebastian Wendel
Drucken
Teilen

Wie es scheint, hat der FC Aarau über den Jahreswechsel nichts von seiner guten Form eingebüsst: Der 4:1-Sieg im ersten von zwei Testspielen im Rahmen des Trainingslagers in der Türkei gegen den FC Voluntari, aktuell Drittplatzierter der obersten rumänischen Liga, ist jedenfalls ein starkes Statement.

Drei Assists und ein Tor: Kevin Spadanuda überragt statistisch im ersten Testspiel des Jahres.

Drei Assists und ein Tor: Kevin Spadanuda überragt statistisch im ersten Testspiel des Jahres.

Freshfocus

Was für die Mannschaft gilt, gilt auch für einzelne Spieler - allen voran Topskorer Kevin Spadanuda: Der 24-Jährige, der Ende Januar zum Challenge-League-Spieler des Jahres 2021 ausgezeichnet werden könnte, liefert zu allen drei FCA-Toren in der ersten Halbzeit die Vorlage. Vor dem 1:0 profitiert der neue Stürmer Shkelqim Vladi von Spadanudas Vorarbeit, ehe zwei Mal Donat Rrudhani trifft. Nach dem Seitenwechsel ist es dann Spadanuda selber, der den Treffer zum 4:1-Endstand erzielt.

Telegramm

FC Aarau – FC Voluntari 4:1 (3:1)

Calista Luxury Resort, Belek. – Tore: 11. Vladi (Spadanuda) 1:0. 19. Rrudhani (Spadanuda) 2:0. 26. Droppa 2:1. 32. Rrudhani (Spadanuda) 3:1. 65. Spadanuda (Rrudhani) 4:1.

Aarau: Enzler; Thiesson, Hasani, Bergsma, Kronig; Schwegler, Njie; Balaj, Rrudhani, Spadanuda; Vladi.

Voluntari: Popa; Andres, Tamas, D. Ciobotariu; Costin, Droppa, Meleke, I. Gheorghe, Briceag; Fulop, Tehe.

Bemerkungen: Aarau ohne Ammeter, Aratore, Bunjaku, Conus, Cvetkovic, Gashi, Giger, Jäckle, Qollaku, Senyurt und Thaler (alle nicht im Aufgebot).

Nach dem erfolgreichen Auftakt in die Testspielreihe trifft der FC Aarau bereits am Freitag auf den nächsten Gegner, der ebenfalls aus Rumänien stammt. Gegen UTA Arad wird Trainer Stephan Keller jene Spieler einsetzen, die am Donnerstag zuschauten. So dürfte auch der neue Innenverteidiger Aleksandar Cvetkovic (alles zum Transfer hier) seinen Einstand im FCA-Trikot geben. In der kommenden Woche, dann wieder zurück in der Heimat, trägt Aarau zwei weitere Testspiele gegen Schötz und Bellinzona aus - Rückrundenstart ist am 28. Januar im Brügglifeld gegen Xamax.

Blick auf das Testspiel zwischen Aarau und Voluntari.

Blick auf das Testspiel zwischen Aarau und Voluntari.

zvg/fca

Nach dem Spiel gegen UTA Arad müssen Spieler und Betreuerstab zum Coronatest antreten. Nur wer negativ ist, darf am Samstagmittag das Flugzeug zurück in die Schweiz betreten. Sollten Personen aus dem FCA-Tross positiv getestet werden, müssen sie für mindestens fünf weitere Tage im Mannschaftshotel "Calista Luxury Resort" bleiben - ohne dabei jedoch die Vorzüge des schicken Hotelkomplexes geniessen zu dürfen, sondern eingesperrt im Zimmer. Bleibt zu hoffen, dass dieser Fall nicht eintritt und der FC Aarau für das Risiko, das er mit der Durchführung des Trainingslagers eingegangen ist, nicht bestraft wird.

Aktuelle Nachrichten