Challenge League
Siegtreffer in der 94. Minute: Almeida schiesst den FC Aarau mit dem Lucky Punch zum 2:1-Sieg gegen Thun

Der FC Aarau schlägt den FC Thun im Topspiel der Challenge League mit 2:1. Matchwinner ist Stürmer Mickael Almeida mit seinem Tor in der 94. Minute.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Jubelstürme beim FC Aarau und Trainer Stephan Keller ist mittendrin.

Jubelstürme beim FC Aarau und Trainer Stephan Keller ist mittendrin.

Keystone

Was für ein intensives, temporeiches, hektisches und bis zum Schlusspfiff spannendes Spiel! Der FC Thun und der FC Aarau begeisterten die 2743 Zuschauer in der Stockhorn Arena mit einem Offensivspektakel der besonderen Art. Und dann, als sich fast alle mit dem 1:1 zufriedengaben, schlug FCA-Joker Mickael Almeida in der 94. Minute zu. Kurz nachdem Fabian Rüdlin für die Thuner den Matchball vergeben hatte, setzte der Portugiese im Dress des FC Aarau das Sahnehäubchen auf die Erdbeertorte und erzielte mit einem technischen Kabinettstücklein den Siegestreffer. Sekunden später jubelte die Mannschaft von Trainer Stephan Keller über den zweiten Sieg im zweiten Spiel der neuen Saison.

Enzler rettet in höchster Not die Führung – und ein Fehlentscheid des Schiedsrichters

Was für ein Auftakt des FC Aarau in die Saison 2021/22, was für ein Auftakt des FC Aarau im Spiel in Thun: Kellers Team ging schon nach acht Minuten dank einem Kopfball-Tor von Donat Rrudhani in Führung. Der schnelle Treffer hatte für die Thuner einen Hallo-Wach-Effekt. Die Berner Oberländer machten Dampf, setzten den in der Defensive wankenden Gegner unter Druck und waren dem Ausgleichstreffer Mitte der ersten Hälfte nahe. Nach einer halben Stunde traf Marco Bürki mit einem Knaller aus 30 Metern die Latte (30.). Und kurze Zeit später zwang Daniel Dos Santos Simon Enzler mit einem Flachschuss aus zehn Metern zu einer Glanzparade (37.).

Donat Rrudhani schiesst den FCA früh in Führung.

Donat Rrudhani schiesst den FCA früh in Führung.

Freshfocus

Kurz vor der Pause war der FC Aarau wieder am Drücker. Und wie! Shkelzen Gashi hatte allein vor Andreas Hirzel den zweiten Aarauer Treffer auf dem Fuss, scheiterte aber am gut reagierenden Torhüter der Thuner. Kurz darauf hätte Schiedsrichter Luca Cibelli nach einem Trikot-Zupfer von Pius Dorn an Kevin Spadanuda innerhalb des Strafraums zwingend auf Penalty entscheiden müssen. Und was machte Cibelli? Er verwarnte Spadanuda wegen einer vermeintlichen Schwalbe! Ein klarer Fehlentscheid des in dieser Szene völlig überforderten Spielleiters. Die knappe Aarauer Führung zur Pause war verdient. Die Thuner hatten in der ersten Halbzeit zwar mehr Ballbesitz (56 Prozent), aber die Aarauer kamen zu den besseren Chancen.

Am Dienstag bereits in Neuenburg zu Gast – und mit dem dritten Sieg in Folge nach Hause?

Nach der hektischen Schlussphase der ersten Hälfte flachte die Partie etwas ab. Aber nur bis zur 60. Minute: Dann narrte Thuns trickreicher Mittelstürmer Saleh Chihadeh innert Sekundenbruchteilen die beiden Aarauer Innenverteidiger Leon Bergsma und Jan Kronig und traf mit einem Schuss aus der Drehung zum 1:1. Nach 150 Minuten der Saison 2021/22 war Enzler erstmals geschlagen. Der Ausgleichstreffer der Berner Oberländer war verdient. Aber was nun? Thun machte weiter Druck, wollte den Sieg. Der FC Aarau hatte kaum Entlastung, war nach einem Alleingang von Spadanuda und einem feinen Abschlussversuch des besten FCA-Spielers dem erneuten Führungstreffer nahe. In der Schlussphase der Partie hatten beide Teams das 2:1 auf dem Fuss. Es kam zum offenen Schlagabtausch. Das Spiel wogte hin und her.

Schliesslich behielt der FC Aarau das bessere Ende für sich. Ein besseres Ende, dass sich Almeida und Co. dank einer grösstenteils grossartigen Leistung verdient hat. Eine knappe Woche nach dem 2:0-Sieg gegen Schaffhausen präsentierten sich die Aarauer auf dem Kunstrasen der Stockhorn Arena jedenfalls in Hochform. Nach dem 2:1-Erfolg in Thun bleiben dem FC Aarau gerade mal drei Tage Zeit sich zu regenerieren. Am Dienstag folgt das Gastspiel in Neuenburg gegen Xamax. Erneut auf Kunstrasen! Mal schauen, ob es zum dritten Sieg in Folge reichen wird.

Partie verpasst? Hier gibt es den Liveticker zum Nachlesen

Aktuelle Nachrichten