Challenge League
Niederlage im ersten Testspiel: FCA verliert gegen Rapperswil-Jona mit 1:2

Marco Thaler feiert nach langer Verletzungspause sein Comeback, ein Testspieler vermag nicht aufzufallen: Das erste von vier Vorbereitungsspielen des FC Aarau stand unter dem Motto «Auslauf für die zweite Garde».

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Marco Thaler (noch im alten FCA-Dress) kehrte im Testspiel gegen Rapperswil-Jona ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss auf den Platz zurück.

Marco Thaler (noch im alten FCA-Dress) kehrte im Testspiel gegen Rapperswil-Jona ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss auf den Platz zurück.

Marc Schumacher/Freshfocus

Gleich drei Spieler beim ersten Testspiel-Gegner Rapperswil-Jona haben eine Vergangenheit beim FC Aarau: Luca Radice, Denis Markaj und Alessandro Ciarrocchi, die ihre Karrieren in der drittklassigen Promotion League ausklingen lassen.

Stürmer Ciarrocchi hatte das Brügglifeld 2018 gegen seinen Willen verlassen – drei Jahre später «rächte» sich der mittlerweile 33-Jährige für die damals vom FCA abgelehnte Vertragsverlängerung, indem er in der 9. Minute einen Foulpenalty zum für die 1:0 verwertete.

Es war der aus Aarauer Sicht negative Höhepunkt einer konfusen Startphase, in der die Gäste grosse Mühe im Spielaufbau und in der Zuordnung offenbarten. Kein Wunder: Mit Marco Thaler, der ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback gab, und Marco Aratore beorderte Trainer Stephan Keller nur zwei gestandene Profis in die Startelf. Im Sturmzentrum durfte sich der 18-jährige Testspieler kosovarische Ardit Tahiri präsentieren, mangels guten Zuspielen jedoch ohne dabei aufzufallen.

Ab der 58. Minute stand dann eine Aarauer Mannschaft auf dem Platz, die man sich so auch beim Ligastart am 23. Juli in Neuenburg vorstellen könnte. Und sofort erhöhten sich die Intensität und die Gefahr vor Rappi-Goalie Heim. Zu mehr als zum zwischenzeitlichen Ausgleichstor durch Randy Schneider nach einem abgewehrtem Spadanuda-Schuss reichte es indes nicht mehr, im Gegenteil: Eine Viertelstunde vor Schluss musste der FCA den 1:2-Siegtreffer durch Macron hinnehmen.

Von den beiden bislang bekannten Neuzugängen Jan Kronig (von YB) und Allen Njie (von GC) kam ersterer eine Halbzeit im Abwehrzentrum lang zum Einsatz. Mittelfeldspieler Njie, seit Dienstag im Mannschaftstraining, verfolgte das Spiel neben den ebenfalls geschonten Thiesson, Gashi und Peralta auf der Tribüne.

Stojilkovic und FCA wollen weiter zusammenarbeiten

Auch wenn ein erstes Testspiel naturgemäss nur wenig Aussagekraft hat: In der Offensive, namentlich im Sturmzentrum, ist die Personaldecke tendenziell zu dünn. Wunschkandidat ist weiterhin Filip Stojilkovic, den man nach seinen 16 Toren in der vergangenen Spielzeit mindestens für eine weitere Saison vom FC Sion ausleihen möchte.

Nach dem kommenden Wochenende, wenn die Walliser ihr Trainingslager beendet haben, dürfte in dieser Personalie eine Vorentscheidung fallen. Gemäss AZ-Informationen ist U21-Nationalspieler Stojilkovic weiterhin willens, zum FC Aarau zurückzukehren.

Telegramm

Rapperswil - Aarau 2:1 (1:0)

Grünfeld. – 100 Zuschauer. – SR: Turkes. – Tore: 9. Ciarrocchi (Foulpenalty) 1:0. 63. Schneider 1:1. 76. Marcon 2:1.

Aarau: Ammeter; Suter (58. Giger), Hasani (58. Bergsma), Thaler (46. Kronig), Caserta (58. Conus); Avdyli (58. Balaj), Schwegler (58. Jäckle), Senyurt (46. Schneider), Lujic (58. Spadanuda); Aratore (58. Rrudhani), Tahiri (58. Almeida).

Bemerkungen: Aarau ohne Qollaku (verletzt), Gashi, Njie, Thiesson und von Arx (alle nicht im Aufgebot), dafür mit dem kosovarischen Testspieler Ardit Tahiri. – 69. Lattenschuss Almeida.