Challenge League
Aufstieg vorausgesetzt: Der FC Aarau darf in der höchsten Liga spielen – das Brügglifeld ist aber nicht bereit

Wenn der FC Aarau den Aufstieg von der Challenge League in die Super League schafft, hätte dies auch bauliche Folgen. Im Brügglifeld müsste baulich nachgebessert werden.

Sebastian Wendel
Merken
Drucken
Teilen
Ob in der Challenge League oder in der Super League: In der nächsten Saison sollen bei FCA-Heimspielen die Stadiontore wieder für Zuschauer offen sein.

Ob in der Challenge League oder in der Super League: In der nächsten Saison sollen bei FCA-Heimspielen die Stadiontore wieder für Zuschauer offen sein.

Marc Schumacher / freshfocus

Die Lizenzkommission der Swiss Football League (SFL) hat dem FC Aarau wie immer in den vergangenen Jahren die Lizenz II erteilt: Diese berechtigt in der bevorstehenden Saison 2021/22 sowohl zur Teilnahme an der Challenge als auch an der Super League.

Die Lizenzkommission hat mit Ausnahme des FC Schaffhausen allen Profiklubs die Teilnahmeberechtigung an einer der beiden höchsten Ligen erteilt: Die Nordostschweizer müssen finanziell und infrastrukturell in zweiter Instanz nachbessern. Ob dies gelingt, steht in den Sternen: Denn gemäss FCS-Website seien die Mietforderungen der Stadioneigentümerin in Schaffhausen momentan nicht stemmbar.

Zurück zum FC Aarau, der die die Kriterien für die Challenge League bereits jetzt vollständig erfüllt. Bei einem allfälligen Aufstieg müsste der FCA im Brügglifeld einige bauliche Anpassungen vornehmen: Sektorentrennung (kein Durchgang mehr von Haupttribüne zur Gegengeraden), Drehkreuze an den Eingängen und gewisse medientechnische Einrichtungen - etwa die Installation einer VAR-Anlage.

Auf bürokratischer Ebene also ist der Weg in die Super League frei. Sportlich hingegen sind die Chancen zuletzt gesunken: Nach den verpatzten Auftritten gegen Wil (0:7) und Winterthur (3:3) beträgt der Rückstand auf den Barrage-Platz bei noch fünf verbleibenden Spieltagen fünf Punkte. Und der nächste FCA-Gegner heisst GC, gegen den designierten Aufsteiger gingen alle drei bisherigen Saisonduelle verloren. Noch ist die Barrage rechnerisch möglich, jedoch braucht es dafür wohl ein kleines Wunder.