Challenge League
Spitzenkampf in ausverkaufter Arena: Löst der FC Aarau die Schaffhauser an der Tabellenspitze ab?

Heute Abend (20.15 Uhr) spielt der FC Aarau auswärts beim punktgleichen FC Schaffhausen. Wer gewinnt, ist dem Direktaufstieg ganz nah. Ein Sieg ist für die Aarauer fast schon Pflicht, ansonsten droht gar das Abrutschen auf Platz drei.

Frederic Härri
Drucken
Das letzte Aufeinandertreffen in Schaffhausen ging mit 2:0 an die Gastgeber.

Das letzte Aufeinandertreffen in Schaffhausen ging mit 2:0 an die Gastgeber.

Claudio Thoma/Freshfocus

Die Superlative dürfen hervorgeholt werden, denn die Zeit ist gekommen. Die Zeit, wenn allmählich die entscheidende Frage in der Challenge League beantwortet wird: jene um den Direktaufsteiger in die Super League.

Der Terminplan will es, dass mit Schaffhausen und Aarau die heissesten Anwärter im direkten Duell aufeinandertreffen. Es ist das Spitzenspiel, das die Liga an diesem Wochenende elektrisiert. Eine definitive Aufstiegsentscheidung wird nach dem Spiel nicht fallen. Doch wer gewinnt, ist dem grossen Ziel vor dem letzten Spieltag kommende Woche ganz nah.

Beide Mannschaften weisen 62 Punkte auf. Ein Unentschieden sähe die Schaffhauser präferiert, die gegenüber den Aarauern (+20) das bessere Torverhältnis (+24) haben. Der FCA ist demnach darauf angewiesen, auf Sieg zu spielen. Auch, weil bei einem Punktverlust der Barrageplatz in Gefahr geriete. Denn dahinter lauert mit 59 Punkten der FC Winterthur, der zur gleichen Zeit Xamax empfängt und mit einer Torbilanz von +24 ebenfalls im Vorteil ist. Für die Mannschaft von Stephan Keller liegt alles drin – der Sprung auf Platz eins, aber auch das Abrutschen auf Platz drei.

Stadion in Schaffhausen ist erstmals ausverkauft

Heute Samstagabend wird es auch zu einer Premiere kommen: Wie der FC Schaffhausen meldet, wird die heimische Wefox Arena erstmals seit der Eröffnung 2017 ausverkauft sein. Dies kommt einem sprunghaften Anstieg in den Besucherzahlen gleich: In dem über 8000 Zuschauer fassenden Stadion sehen sich durchschnittlich nur knapp 900 Menschen ein Spiel an. Eine Vielzahl der Tickets geht an Fans des FC Aarau, für die gar der Gästesektor vergrössert worden ist.

Und was hält die Partie sonst noch bereit? Die beste Heimmannschaft der Liga (40 Punkte) wird auf die beste Auswärtsmannschaft treffen (30). Mit Joaquin Ardaiz (20 Tore) und Kevin Spadanuda (18) werden die Topskorer der Meisterschaft auf dem Platz stehen. Geschichten gibt es viele. Die Aarauer werden hoffen, dass sie letztlich diejenige schreiben, die ihnen zum Sieg verhilft.

Die AZ berichtet ab 18.30 Uhr im Liveticker. Anpfiff ist um 20.15 Uhr.

Aktuelle Nachrichten