Beachsoccer
Captain der Havana Shots: «Wir mussten heute beide Matches gewinnen»

An ihrem Heimevent, an der glühenden Sonne, in Birr konnten sich die Havana Shots zwei deutliche Siege gegen La Côte und Basiléia erspielen.

Monique Iseli
Merken
Drucken
Teilen

Die glühende Sonne und der heisse Sand lieferten am Sonntag in Birr wahre Beach-Verhältnisse. Bevor das Heimteam unter grossem Applaus den Sand betrat, wurde dieser noch mit Wasser gekühlt. Die Havana Shots begrüssten auf ihrem eigenen Trainingsplatz Basiléia, das nach sechs Spielen noch null Punkte aufwies. Die achtplatzierten Aargauer zeigten von Anfang an, dass sie der Favoritenrolle gewachsen sind. Es dauerte nicht lange, bis der Ball das erste Mal im Basler Netz zappelte.

4:0 Fühurng zur Pause

Kurz darauf setzte Captain Sandro Gallo zum Freistoss an und versenkte den Ball mit einem Schuss beinahe über das ganze Spielfeld hinweg im gegnerischen Tor. Rund eine Minute später hatte Basiléias Captain Michael Misev mit einem Freistoss die Chance auf den Anschlusstreffer, doch der harte Schuss verfehlte das Tor von Manuel Bruder. Nach zwei weiteren Treffern gingen die Aargauer mit einer 4:0-Führung in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich Basiléia als würdiger Gegner und kam von Anfang an zu vielversprechenden Möglichkeiten. Auch das Heimteam kam zu mehreren Chancen und Freistössen, doch war auch nach sieben Minuten auf beiden Seiten noch kein Tor gefallen. Basiléias Captain verwertete dann aber eine dieser Chancen zum 1:4. Bis zur Pause konnten die Havana Shots keinen Treffer mehr landen und es blieb bei diesem einen Tor im zweiten Drittel.

Nach deutlichen Worten von Trainer Florian Strasser meldete sich das Heimteam zurück. Nach spektakulären Toren der Aargauer endete das Spiel mit 7:1. Nachdem die Havana Shots bereits das erste Spiele gegen La Côte deutlich mit 12:5 für sich entscheiden konnten, sicherten sie sich damit den zweiten Sieg. «Wir mussten heute beide Matches gewinnen», verdeutlichte Gallo. «Nicht nur weil es unser Heimevent war, sondern auch weil wir uns in beiden Spielen klar in der Favoritenrolle sahen. Wenn wir weiterhin zur Spitze gehören wollen, sind deutliche Siege gegen schwächere Gegner Pflicht.»

Umfangreicher Event

Die zahlreichen Besucher konnten in Birr nicht nur hochwertigen Sport geniessen, sondern einen gut organisierten Event mit diversen Ständen von Sponsoren, einer VIP-Lounge und einer Game-Zone. «In der Suzuki League sind solche Events ganz normal», erklärte Gallo. In zwei Wochen treffen die achtplatzierten Havana Shots an einer regelrechten «Beach-Party» in Solothurn auf Gerzensee und das zweitplatzierte Jona.