Tennis
Buchs holt sich den Freundschafts-Cup deutlich

Die Teams der TC Aarau, Bally-Schönenwerd, Buchs, Küttigen, Rohr und Zofingen spielten in der vierten Freundschaftscup-Saison gegeneinander. Im Vergleich zum Vorjahr wurde die Rangliste ordentlich durcheinandergewürfelt.

Drucken
Teilen
Das Männerdoppel der Teams Zofingen (l.) und Küttigen.

Das Männerdoppel der Teams Zofingen (l.) und Küttigen.

zVg

Der Vorjahressieger TC Küttigen ziert plötzlich das Tabellenende. Dafür eroberte der letztjährige Tabellenzweite mit rekordverdächtigen 27 Punkten die Tabellenspitze. Wie sind Leistungsunterschiede interpretierbar? Die Teamzusammensetzungen unterliegen einer starken Dynamik. Der Ausfall von Leistungsträgern lässt den Punktestand am Saisonende mager aussehen. Rekrutierte, ehemalige lizensierte Spieler können wiederum zu einer erfreulichen Leistungsexplosion beitragen.

Dabei blieb der Spielmodus nahezu unverändert. Zwei Damen- und Herrendoppel, ein Mixed-Doppel sowie je ein Damen- und Herreneinzel wurden je Begegnung ausgetragen. Sieben Punkte pro Partie werden einem Team maximal gut geschrieben. Buchs (27) und Bally-Schönenwerd (21) konnten sich vom Mittelfeld mit Aarau (15.75), sowie Zofingen und Rohr (je 15) absetzen. Schlusslicht Küttigen schaffte es immerhin noch auf 11 Zähler.

Rolf Bühler vom TC Bally-Schönenwerd erklärte die Siege dreier Doppel mit starken Partnerinnen und Partnern. Mit Humor und Anerkennung werden Spielstärke und Taktik des Gegners anerkannt. «Wir haben die Stars zu Hause gelassen», quittierte beispielsweise Jürg Veith, Captain des TC Küttigen eine unglückliche Auswärtsniederlage.

Die Sieger bedankten sich dafür höflich beim unterlegenen Punktelieferanten. Mit einer besonderen Strategie überraschte der TC Buchs. Verletzungsbedingt lief ein Mixed-Team im Herrendoppel auf und fegte das des TC Zofingen vom Platz. Dennoch zeigte sich TC Zofingen Captain René Senn zufrieden. Sein Team lieferte während der gesamten Saison immer wieder spannende und erfolgreiche Spiele ab.

Spektakuläre Ballwechsel ernten von beiden Seiten Applaus. Das ist der wahre Freundschaftscup. Die Ergebnisse standen oft im Schatten der untergehenden Sonne, soweit sie schien. Die Schlacht findet weniger auf dem Center Court, sondern an Grill und kaltem Buffet statt.

Aktuelle Nachrichten