Handball NLA

BSV Bern zu stark für den tapferen TV Endingen

Der TV Endingen konnte sich im ersten Spiel noch nicht behaupten

Der TV Endingen konnte sich im ersten Spiel noch nicht behaupten

Der TV Endingen konnte im ersten Spiel in der NLA nach 1967 Tagen noch keine Punkte einfahren und war insbesondere in der ersten Hälfte noch zu ehrfürchtig vor dem vermeintlich stärkeren BSV Bern Muri

Einige lautstarke Endinger Fans hatten den Weg nach Bern gefunden und sorgten mit Trommelklang und lautstarken Rufen für die bestmögliche Unterstützung ihrer Mannschaft. Das Berner Publikum sorgte für eine überaus positive Stimmung in der gut gefüllten Mooshalle. Der Aufsteiger aus dem Surbtal nahm die erste harte Aufgabe mit viel Herzblut, Engagement und einer positiven Einstellung in Angriff.

Der TV Endingen verliert das erste Spiel gegen den BSV Bern

Der TV Endingen verliert das erste Spiel gegen den BSV Bern

Das erste NLA Tor für den TV Endingen nach 5 Jahren erzielte dann Sebastian Kündig. Hart und schnell gespielt – so forderte es bereits nach vier Minuten die erste Zeitstrafe für Endingen, doch der BSV konnte die Überzahlsituation nicht entscheidend nutzen. Der TV Endingen blieb lange Zeit immer auf Tuchfühlung und vermochte über weite Strecken einen drei Toredistanz zu halten. Nach 20 Minuten begannen die Berner sich abzusetzen, die Endinger begingen vor den grossgewachsenen Bernern einfach noch zu viele Eigenfehler.

Spielwitzige Berner

Die Hauptstädter vermochten durch ein ausgeglichenes Kollektiv und ein schnelles Spiel zu überzeugen, kontinuierlich zogen sie Tor um Tor davon und waren von Beginn an die leicht bessere Mannschaft. Insbesondere mit schneller zweiter Welle via den rechten Flügel Getzmann und solidem Kreisspiel vermochten die Berner immer wieder zu punkten. Bei den Endingern standen für einmal die erfahrenen Aufbauer nicht im Vordergrund, was zu einer eher ungewöhnlichen Torverteilung führte.

Jung und wild

Trainer Szilagyi setzte schon bald auf die jungen Spieler, die ihre Sache durchwegs gut machten. Insbesondere der junge linke Flügel Tano Baumann überzeugte mit einer äusserst guten Chancenauswertung. Kurz vor der Pause kam auch Dennis Grana zu seinem NLA Debüt und zeigte auch gleich zwei tolle Paraden, auch Torhüter Busa konnte sich mehrmals auszeichnen. Auf der rechten Seite konnten sich sowohl Lukas Schubnell als auch Jonathan Knecht immer wieder in Szene setzen.

Insgesamt war aber der Auftritt in der Deckung etwas zuwenig kompakt im Gegensatz zum Cupmatch vor Wochenfrist. Nach der Pause kamen die Surbtaler immer besser in schwung und vermochten den Bernern Paroli zu bieten. Trotz einer kleinen Baisse nach einer Zweiminutenstrafe kamen die Endinger nochmal zurück und zeigten viel Moral und Kampfgeist.

Vorne waren schlicht und einfach ein paar Fehler zuviel dabei und hinten einige Unzulänglichkeiten - das führte schlussendlich zum verdienten Auftaktsieg für die soliden Berner. Auf Endinger Seite sicher erfreulich , das alle Spieler auf der Matte standen und auch der Youngster Maxi Feldmann zu seinem ersten Tor kam. Die Endinger zeigen eine gute zweite Halbzeit und schliessen die erste NLA Partie mit einem versöhnlichen 33:25 ab. Die Spielfreude ist da, das Derby gegen Suhr kann kommen

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1