Rad
Brugger Abendrennen: Weber und Team «MG Project» als Hauptsieger

Mit dem Sieg des Routiniers Christian Weber ging das vierte Brugger Abendrennen dieser Saison zu Ende. Das alle zwei Jahre ausgetragene Team-Omnium wurde eine Beute der neu formierten Mannschaft Müller-Gartenbau aus dem Zürcher Unterland.

Drucken
Teilen
Der frühere Sechstagefahrer Christian Weber (links) gewann das vierte Abendrennen. Lukas Müller wurde Dritter und führte sein Team zum Sieg im Mannschafts-Omnium.

Der frühere Sechstagefahrer Christian Weber (links) gewann das vierte Abendrennen. Lukas Müller wurde Dritter und führte sein Team zum Sieg im Mannschafts-Omnium.

ho

Im Kriterium über 40 Runden holte sich der frühere Sechstagefahrer Christian Weber (Spreitenbach) den Sieg. Bei seinem Sieg schwang Weber mit elf Punkten Vorsprung vor dem Deutschen Marcel Weber und Lukas Müller obenaus. Weber war der einzige Fahrer, dem eine längere Flucht gelang.

Damit sicherte sich der mittlerweile 42-jährige frühere Sechstageprofi, der nur noch in Brugg fährt, den 14. Sieg an einem Brugger Abendrennen. In der Bestenliste der erfolgreichsten Teilnehmer im Brugger Schachen liegt Weber nun auf dem fünften Rang.

Das Team «MG Porject» aus Dielsdorf gewann das im Rahmen des vierten Abendrennens ausgetragene Team-Omnium.

Das Team «MG Porject» aus Dielsdorf gewann das im Rahmen des vierten Abendrennens ausgetragene Team-Omnium.

ho

Im Team-Omnium hingegen musste sich Weber mit seinen Kameraden vom Team Zingg-Trailfox mit dem zweiten Platz hinter Müller-Gartenbau zufrieden geben. Das unter dem Namen «MG Project» antretende Team aus Dielsdorf holte sich Siege im Punktefahren, im km-Zeitfahren und im Ausscheidungsfahren.

Damit distanzierte das Quartett um Quartett Lukas Müller, Anton Ballat, Yvon Morf und Adrien Merkt die Konkurrenz um zumindest einem Punkt.

Christen gewinnt beim Nachwuchs

Im Rennen der Anfänger und Junioren nutzte Fabio Christen (Gippingen/VC Klingnau) dem ihm zugestandenen Vorsprung. Christen, der am Pfingstmontag in Ehrendingen, das Rennen der Anfänger für sich entschieden hatte, sammelte so viele Punkte, dass er am Schluss doppelt so viele Zähler aufwies wie der beste Junior Oliver Weber (Steinmaur).

Christen ist der einzige Nachwuchsfahrer der bisher in dieser Saison zwei Rennen für sich entscheiden konnte. Er führt die Saisonwertung dadurch deutlich an.

Bei den älteren Schülern war der bisherige dreifache Saisonsieger Jan Christen (Gippingen) nicht am Start. So kam Alexander Scherzinger (Seon), der vor Wochenfrist den dritten Platz belegt hatte, erstmals zum Sieg. Auch erstmals zum Sieg kam Max Priemer (Gansingen). Er gewann das Rennen der jüngsten Schüler.

Ergebnisse 4. Brugger Abendrennen 7. Juni 2017

Elite, Amateure, U-23: 1. Christian Weber (Spreitenbach) 38,4 km in 49:15 (46,782 km/h), 35 Punkte, 2. Marcel Weber (De) 24, 3. Lukas Müller (Steinmaur) 22, 4. Adrien Merkt (Zürich) 19, 5. Lukas Schnider (Zofingen) 11, 6. Yvon Morf (Zürich) 11, 7. Michael Themann (Brütten) 10, 8. Matthias Stirnemann (Gränichen) 9, 9. Reto Streda (Muhen) 8, 10. Cyrill Steinacher (Sulz) 8.

Junioren, Anfänger, Frauen: 1. Fabio Christen (Gippingen/Anfänger) 18,24 km in 25:14 (43,371 km/h), 33 Punkte, 2. Oliver Weber (Steinmaur/Junior) 15, 3. Sho Seibert (Sulz) 13, 4. Dominik Weiss (Sulz) 11, 5. Fabian Weiss (Sulz) 6, 6. Robin Kull (Solothurn) 7, 7. Gian Schmid (Seon) 6, 8. Aline Seitz (Gränichen/1. Frau) 4.

Schüler: Jahrgänge 2003 und 2004: 1. Alexander Scherzinger (Seon) 9,6 km in 17:15 (33,391 km/h), 19 Punkte, 2. Nicola Schleuniger (Klingnau) 16, 3. Kim Roth (Sulz) 11, 4. Fadri Bernet (Seon) 10, 5. Nik Wernle (Herznach) 4, 6. Sara Sollberger (Sulz/1. Mädchen).

Jahrgänge 2005 und jünger: 1. Max Priemer (Gansingen) 5,76 km in 10:23 (33,284 km/h), 11 Punkte, 2. Nicola Zumsteg (Gansingen) 9, 3. Louis Munk (Gansingen) 8, 4. Leandro Schleuniger (Klingnau) 4, 5. Matteo Zumsteg (Sulz) 2, 6. Janis Erni (Sulz) 1.

Team-Omnium: 1. MG Project (Lukas Müller) 53 Punkte, 2. Zingg-Trailfox (Christian Weber) 52, 3. Track-Team (Cyril, Steinacher) 48, 4. Team Hörmann (Lukas Schnider) 40, 5. Abendrenn-Master-Team (Michi Themann) 37.

Aktuelle Nachrichten