Curling
Bronze für Aargauer Duo an der Europameisterschaft im Mixed

Motivation und ein grosser Siegeswille haben dem Team mit Silvana Tirinzoni aus Mellingen und Romano Meier aus Ehrendingen in Kopenhagen den dritten Platz eingebracht.

Christoph Merki
Merken
Drucken
Teilen
Von links: Jenny Perret, Romano Meier, Silvana Tirinzoni (Skip) und Martin Rios.

Von links: Jenny Perret, Romano Meier, Silvana Tirinzoni (Skip) und Martin Rios.

Merki

Nachdem im Viertelfinal das Team aus Dänemark noch ohne Probleme besiegt wurde, kamen die Schweizer im Halbfinale nicht an den stark aufspielenden Schweden, die späteren Europameister, vorbei.

Zu viele kleine Fehler ergaben in der Summe ein zu grosses Handicap. «Im Halbfinale konnten wir unsere Überlegenheit in den ersten sechs Ends nicht aufs Skoreboard bringen», bilanzierte Romano Meier richtig.

Vielmals fehlten nur wenige Zentimeter für ein Sicheres Zweierhaus oder einen Steal. Umso mehr wollten die Schweizer sodann im kleinen Final ihre Klasse zeigen.

«Wir sind nach Kopenhagen geflogen, um für die Schweiz eine Medaille zu gewinnen», sagte Silvana Tirinzoni, «obschon die Niederlage im Halbfinal sehr enttäuschend war, konnten wir uns für das Bronzespiel nochmals richtig motivieren.»

Die Teamleistung war fast perfekt. Im achten End spielte Martin Rios den letzten Stein bei einem Punktestand von 6:5 für die Schweiz. Schottland hätte noch einen Stein gebraucht, um das Zusatzend erzwingen zu können. Dabei lagen die Curler von der Insel mit dem Shot und dem Second in hervorragender Position.

Doch eiskalt setzte Rios seinen Stein in die Mitte des Hauses und sicherte damit die Bronzemedaille für die Schweiz.