Bouldern

Bronze für Sofya Yokoyama am Jugend Europacup – Andrea Ring im Final

Alina Ring erreicht beim ersten Jugend-Europacup der Saison den Final und kann viel Positives in die nächsten Wettkämpfe mitnehmen.

Alina Ring erreicht beim ersten Jugend-Europacup der Saison den Final und kann viel Positives in die nächsten Wettkämpfe mitnehmen.

In Graz (AUT) fand der erste Jugend-Europacup der Saison statt. An diesem Boulder-Wettbewerb nahmen in allen Kategorien 247 jugendliche Athletinnen und Athleten aus 23 Ländern teil.

Aus der Schweiz starteten acht Damen und sieben Herren, darunter auch Alina Ring (Zürich) und Michel Erni (Affoltern a.A.) vom Regionalzentrum Zürich. Für das beste Schweizer Resultat sorgte Sofya Yokoyama (Rolle) bei den Juniorinnen mit einem dritten Rang.

An den Europacups wird in den Kategorien Junioren, Jugend A und Jugend B gestartet. Für die Athletinnen und Athleten sind diese Wettkämpfe im Hinblick auf spätere Weltcupstarts sehr wichtig, um Erfahrung zu sammeln und sich mit der internationalen Konkurrenz zu messen.

Final für Alina Ring

Alina Ring (Zürich) vom Regionalzentrum Zürich startete bei den Juniorinnen als Finalanwärterin. Als vierte in der Qualifikation erreichte sie auch den Final der besten acht Athletinnen klar und deutlich. Noch besser machte es Sofya Yokoyama (Rolle), die sich als Zweite für den Final qualifizierte.

Im Final lief es dann für Ring nicht ganz optimal. Bei den ersten beiden Bouldern musste sie sich je einen Nuller notieren lassen. Doch sie blieb mental stark und konnte bei den folgenden Boulderproblemen die Zonen verbuchen. Den siebten Schlussrang kommentierte sie wie folgt: «Ich bin schon enttäuscht, mein Ziel war ein Podestplatz und es wäre möglich gewesen. Beim dritten Boulder hatte ich den Topgriff in der Hand, bin aber noch abgerutscht und beim vierten Boulder war es auch sehr knapp. Aber es war ein cooler Wettkampf und ich habe gesehen, dass ich kämpfen kann. Nun ist mein nächstes Ziel der Europacup in Imst auf den ich mich sehr freue.»

Den Wettkampf der Juniorinnen gewann Laura Stöcker (AUT) vor Giulia Medici (ITA) und Yokoyama, die als Dritte für die einzige Schweizer Medaille in Graz sorgte.

Top-Twenty für Michel Erni

Für den jungen Michel Erni (Affoltern a.A.) vom Regionalzentrum Zürich war es der erste Europacup seiner Karriere. Er konnte sich im Mittelfeld der Herren Jugend B gut behaupten und erreichte als zweitbester Schweizer mit Rang zwanzig auf Anhieb ein Top-Twenty-Resultat.

Für die Schweizer Mannschaft gab es mit Zoë Egli (Hünibach) bei den Damen Jugend B einen weiteren Finalplatz. Am Schluss gab es für sie einen sechsten Platz. Bemerkenswert ist ihre kämpferische Leistung. Obschon sie sich bei den ersten drei Finalbouldern einen Nuller schreiben lassen musste, gab sie nicht auf und holte sich schliesslich noch den vierten Boulder in fünf Versuchen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1