Einzelkritik
Blamage für den FC Aarau in Chiasso: Nur Torschütze Garat mit einer genügenden Leistung

Der FC Aarau wurde von Chiasso so richtig vorgeführt: Die Tessiner speisten den FCA mit 5:1 ab. Keiner der Aarauer vermochte zu überzeugen. Allen voran Torhüter Pelloni, der einen ganz schlechten Tag einzog. Einzig Torschütze Garat kommt mit einer genügenden Note davon.

Ruedi Kuhn
Drucken
Teilen
Ulisse Pelloni war gegen Chiasso kein Rückhalt für die Aarauer.

Ulisse Pelloni war gegen Chiasso kein Rückhalt für die Aarauer.

freshfocus
Ulisse Pelloni: Note 2,5 Machte beim ersten Gegentreffer keine gute Figur. Und das 1:3 muss er sogar ganz auf seine Kappe nehmen. Bewahrte sein Team in der Schlussphase vor einer noch höheren Niederlage.
14 Bilder
Igor Nganga: Note 3,5 Der Kongolese hatte bei seinem Einstand Pech mit einem Pfostenschuss und einer weiteren knapp vergebenen Torchance. Defensiv mit ungewohnten Schwächen!
Juan Pablo Garat: Note 4 Der Argentinier erzielte seinen zweiten Saisontreffer, musste aber zu Beginn der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Danach brach in der Viererabwehrkette das Chaos aus.
Pascal Thrier: Note 3,5 Auch der neue Abwehrchef konnte die Verteidigung in der zweiten Halbzeit nicht zusammenhalten. Vor der Pause zeigte er eine ansprechende Leistung.
Damir Mehidic: Note 3 Der Bosnier wurde wegen eines groben Fouls schon nach 50 Sekunden verwarnt. Danach wirkte er gehemmt. Und die Zahl seiner Fehlpässe war viel zu hoch.
Alessandro Ciarrocchi: Note 2,5 Der Modellathlet aus Winterthur bringt momentan kein Bein vors andere. Er bemüht sich, aber es schaut nichts, aber auch gar nichts heraus.
Olivier Jäckle: Note 3 Der Ersatz-Captain für den gesperrten Sandro Burki kam nie richtig ins Spiel. Machte dem Techniker das schlechte Terrain so sehr zu schaffen?
Sébastien Wüthrich: Note 3 Ein Freistoss an die Latte, einige nette Dribblings und Körpertäuschungen, aber sonst war von der Nummer 10 nichts zu sehen.
Geoffrey Tréand: Note 3 Wie alle Mittelfeldspieler des FC Aarau zog auch er einen schwarzen Tag ein. Er blieb wirkungslos und ohne jede Torgefahr.
Zoran Josipovic: Note 2,5 Auch der sonst so antrittsschnelle Flügelstürmer konnte keine Akzente setzen. Gegen Ende der Partie resignierte er.
Patrick Rossini: Note 3 Er kam zwar zu zwei Topchancen, verpasste aber seinen elften Saisontreffer. War gegen Ende der Partie nicht mehr zu sehen.
Marco Corradi: Note 3 Der 17-jährige Innenverteidiger kam nach 49 Minuten für den verletzten Garat. Er konnte gegen die entfesselte Chiasso-Offensive nichts ausrichten.
Daniele Romano: Keine Note Er kam in der 74. Minute für Geoffrey Tréand und kam in der Schlussviertelstunde nicht auf Touren. Zu kurzer Einsatz für eine Note.
Ivan Audino: Keine Note Er kam in der 74. Minute für Zoran Josipovic. Die Leihgabe des FC Wil bemühte sich, aber auffällige Szenen hatte er nicht. Zu kurzer Einsatz für eine Note.

Ulisse Pelloni: Note 2,5 Machte beim ersten Gegentreffer keine gute Figur. Und das 1:3 muss er sogar ganz auf seine Kappe nehmen. Bewahrte sein Team in der Schlussphase vor einer noch höheren Niederlage.

Sarah Rölli

Aktuelle Nachrichten