NLA-Handball

Bizeps-Sehne angerissen: Kreisläufer Martin Slaninka fehlt dem HSC Suhr Aarau gegen den BSV Bern

HSC-Kreisläufer Martin Slaninka hat sich eine Bizeps-Sehne angerissen und fällt gegen den BSV Bern aus.

Der HSC Suhr Aarau muss im Heimspiel vom Sonntag, 22. September, gegen den BSV Bern (Anpfiff: 16 Uhr) auf Kreisläufer Martin Slaninka verzichten. Der 30-jährige Slowake hat sich eine Bizeps-Sehne angerissen.

Martin Slaninka hat sich im Training in dieser Woche einen Anriss der Bizeps-Sehne zugezogen. Der 30-jährige Slowake verpasst deshalb das Heimspiel seines HSC Suhr Aarau vom Sonntag, 22. September, gegen den BSV Bern.

Dass Slaninka nicht eingesetzt wird, ist gemäss Informationen des Klubs in erster Linie eine Vorsichtsmassnahme. Wie lange er ausfallen wird, steht derzeit noch nicht fest.

Mehr Verantwortung für Laube

Hingegen ist klar, dass durch den Ausfall Slaninkas der aufstrebende Lukas Laube mehr Arbeit zu verrichten haben dürfte. Der 19-Jährige, der in den bisherigen Partien der neuen Saison in der Defensive bereits zu viel Einsatzzeit gekommen ist, dürfte am Sonntag auch in der Offensive am Kreis mehr Verantwortung tragen.

Lukas Laube dürfte am Sonntag auch in der Offensive zu viel Einsatzzeit kommen.

Lukas Laube dürfte am Sonntag auch in der Offensive zu viel Einsatzzeit kommen.

Eine weitere Alternative als Kreisläufer wäre Allrounder Patrick Strebel, der auch in der Vergangenheit punktuell immer wieder an dieser Position eingesetzt worden ist. Hingegen ist Cedric Christ keine Option: Der 19-Jährige ist nach seiner erneuten Verletzung im linken Knie weiterhin nicht einsatzfähig.

Auch Martin Prachar ist bekanntlich keine Option mehr: Der 38-jährige Tscheche ist seit dem Rücktritt zum Ende der vergangenen Saison mit seiner Foodtheke für das leibliche Wohl der Zuschauerinnen und Zuschauer in der Aarauer Schachenhalle besorgt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1