Schwingen
Bieri, Wenger und Sempach: Gleich drei Sieger am Weissenstein-Schwinget

Matthias Sempach, Christoph Bieri und Kilian Wenger erreichten die gleiche Punktzahl auf dem Weissenstein und teilen sich den Sieg nach einem Gestellten im Schlussgang.

Drucken
Teilen
Sempach, Wenger, Bieri - die drei Sieger vom Weissenstein-Schwinget.
20 Bilder
Wenger Kilian voher
Wenger Kilian nachher
Gisler Bruno wartet auf Sempach Matthias
Gisler Bruno und Sempach Matthias
Dreikäsehoch bereit für Hoselupf
Gisler Bruno putzt sich raus fürs Schwingen
Der eidgenössische Schwingerkönig beim Autogrammeverteilen
Der Stein fliegt
_222260597
Anstehen fürs Glace

Sempach, Wenger, Bieri - die drei Sieger vom Weissenstein-Schwinget.

Thomas Ulrich und Tina Dauwalder

Mit den beiden Schwingerkönigen Matthias Sempach und Kilian Wenger sowie Christoph Bieri gab es am diesjährigen Weissenstein-Schwinget gleich drei Sieger. Da Sempach und Bieri im Schlussgang nach zwölf Minuten stellten, zog Wenger noch gleich.

Sempach gewann alle seine fünf Kämpfe vor dem Schlussgang, so auch im Anschwingen gegen Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Da der Berner jedoch nie eine Maximalnote bekam, wies Bieri nach fünf Gängen trotz einem Gestellten zum Auftakt gegen Matthias Glarner mit 48,75 gleich viele Punkte wie Sempach auf.

Wenger seinerseits bezwang im letzten Gang Tobias Riget und wurde zum grossen Profiteur des gestellten Schlussgangs. Der Schwingerkönig von 2010 hatte am Morgen alle drei Duelle gewonnen und zur Halbzeit mit 29,75 Zähler die Rangliste angeführt. Im vierten Gang unterlag Wenger jedoch Bieri.

Bösch ohne Kranz

Eine herbe Enttäuschung setzte es am Bergkranzfest im Solothurnischen für Daniel Bösch ab. Der Ostschweizer Teamleader verpasste den Kranz. Nach der Niederlage gegen Sempach kam er in den Duellen gegen Florian Gnägi und Matthias Siegenthaler nicht über einen Gestellten hinaus. Bösch befand sich jedoch in guter Gesellschaft. Klangvolle Nahmen wie Mario Thürig, Urban Götte, oder Remo Stalder mussten ebenfalls ohne Eichenlaub die Heimreise antreten.

Für den Kranz wurden 56,75 Punkte benötigt. Die Berner dominierten die Kranzverteilung klar. Von den total 15 Kränzen gingen zehn nach Bern, drei in die Nordwestschweiz und zwei in die Nordostschweiz.

Weissenstein SO. Bergkranzfest(90 Schwinger, 4100 Zuschauer). Schlussgang: Matthias Sempach (Alchenstorf) gegen Christoph Bieri (Untersiggenthal) nach zwölf Minuten gestellt. - Rangliste 1. Sempach, Bieri, und Kilian Wenger (Horboden), je 57,75. 2. Bruno Gisler (Rumisberg) 57,50. 3. Matthias Glarner (Meiringen), Florian Gnägi (Aarberg), Philipp Reusser, (Aeschlen) Matthias Siegenthaler (Thun), Henry Thoenen (Binningen), Thomas Zaugg (Schangnau) und Gerry Süess (Busswil), je 57,00. 4. Beat Wampfler (Wolhusen), Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen), Martin Rolli (Niedermuhlern), Domenic Schneider (Friltschen), je 56,75 (alle mit Kranz).

Fankhaus BE.Abendschwinget (55 Schwinger, 600 Zuschauer). Schlussgang: Willy Graber (Bolligen) gegen Hanspeter Luginbühl (Aeschiried) nach zehn Minuten gestellt. - Rangliste: 1. Graber 58,00. 2. Marco Fankhauser (Hasle) 57,25. 3. Luginbühl und Jonas Michel (Emmenmatt), je 56,75. 4. Remo Vogel (Hasle) 56.50. 5. u.a. Thomas Sempach (Heimenschwand) 56,50.

Riaz FR. (63 Schwinger, 500 Zuschauer). Schlussgang: Edi Kündig (Ibach) bezwingt Guillaume Remy (Riaz) nach 45 Sekunden mit Kurz. - Rangliste: 1. Kündig 58,25. 2. Remy und David Suter (Sattel), 57,75. 3. Steven Moser (Brünisried), Simon Brodard (La Roche) und Andre Zahler (Gstaad), je 57,00. 4. David Barras (La Roche) und William Häni (Fribourg), je 56,75. 5. Christian Odermatt (Ennetmoos) 56,25.

Klöntal GL. Bergschwinget (70 Schwinger, 500 Zuschauer) Schlussgang: Roger Rychen (Mollis) bezwingt Ursin Battaglia (Tomils) nach 5:09 Minuten mit Kreuzgriff/Lätz. - Rangliste: 1. Rychen 59,00. 2. Ruedi Eugster (Quarten) 57,75. 3. Reto Nötzli (Pfäffikon) und Michael Rhyner (Flawil), je 57,50. 4. Pirmin Föhn (Freienbach) 57,25. 5. Battaglia, Dominik Streiff (Buttikon), Peter Horner (Glarus), und Christian Jöhl (Glarus), je 57,00. 6. Dominik Oertig (Uznach) 56,75. 7. Bruno Nötzli (Pfäffikon) 56,25.

Christoph Bieri, links, klopft nach seinem Sieg gegen Kilian Wenger, rechts, seinem Gegner das Saegemehl von den Schultern, am 63. Weissenstein-Schwinget.

Christoph Bieri, links, klopft nach seinem Sieg gegen Kilian Wenger, rechts, seinem Gegner das Saegemehl von den Schultern, am 63. Weissenstein-Schwinget.

Keystone

Aktuelle Nachrichten