Knapp zwei Monate bevor erstmals nicht in Gippingen, sondern rund um die Mehrzweckhalle Leuggern der Startschuss fallen wird, kann Fahrermanager Viktor Kunz eine erfreuliche Mitteilung machen:  «Der Grosse Preis des Kantons Aargau ist bei den Radprofis weiterhin hoch im Kurs und beliebt. Das ergibt sich daraus, dass 20 Teams ihr Interesse an einem Start angemeldet haben. Darunter befinden sich zehn Teams aus der World Tour. Wenn all diese Teams das Rennen aufnehmen, dürfte dies eine Rekordbeteiligung sein»..

Team Trek-Segafredo mit Fabian Cancellara gemeldet

Die Veranstalter aus Gippingen bemühen sich darum, möglichst alle Schweizer Fahrer am Start zu haben. Die Teilnahme der in der Schweiz beheimateten Teams IAM und Roth steht bereits fest. «Auch Trek-Segafredo mit Fabian Cancellara, Orica mit dem zweifachen Gippinger-Sieger Michael Albasini und BMC mit Lokalmatador Silvan Dillier und Schweizermeister Danilo Wyss sind gemeldet», stellt Viktor Kunz zufrieden fest.

Um möglichst alle Schweizer Profis am Start zu haben, wird auch wieder ein Nationalteam gebildet. In dieser Mannschaft sind diejenigen Schweizer dabei, die nicht mit ihren Teams zum Grossen Preis des Kantons Aargau nach Gippingen kommen.

Aus internationaler Sicht beachtenswert ist, dass beim australischen Team «Orica» mit Matthew Hayman der Überraschungssieger von Paris-Roubaix bereits namentlich gemeldet ist. Damit steht die Teilnahme eines Gewinners einer der diesjährigen Frühjahres-Classiques fest, bevor die Serie der klassischen Rennen abgeschlossen ist. Auch die beiden deutschen Teams «Bora Argon» und «Stölting» werden in Gippingen dabei sein.

Obwohl es noch einige Wochen dauert, bis am 9. Juni der Startschuss zur 53. Austragung des Grossen Preises des Kantons Aargau erfolgt, kann bereits jetzt nicht nur mit einem rekordverdächtigen, sondern mit einem hochklassigen Teilnehmerfeld gerechnet werden.