Schwingen

Bei den Aargauer Schwingern fehlen die Wettkämpfer

Verbandspräsident Markus Birchmeier (links) mit dem neu gewählten Technischen Leiter Nachwuchs Roger Schenk.

Verbandspräsident Markus Birchmeier (links) mit dem neu gewählten Technischen Leiter Nachwuchs Roger Schenk.

Die 109. Delegiertenversammlung des Aargauer Kantonalen Schwingerverbandes in Lenzburg zog 144 Delegierte, Ehrenmitglieder und Gäste an.

Die 109. Delegiertenversammlung des Aargauer Kantonalen Schwingerverbandes stand im Zeichen der Vorstandswahlen. Verbandspräsident Markus Birchmeier begrüsste in Lenzburg 144 Delegierte, Ehrenmitglieder und Gäste. Neben Lob mahnte Birchmeier in seinem Jahresbericht: «So kann es nicht weitergehen.» Wenn nur noch 108 Schwinger von total 148 Aktiven an einem Kantonalen teilnehmen, sei das bedenklich. «Wir alle, die Klubverantwortlichen, aber auch der Kantonalvorstand sind gefordert», so der Verbandspräsident. Der Mitgliederbestand bei den Aktiven erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um fünf Schwinger auf 148.

Die Aargauer holten in der Saison 2015 insgesamt 47 Kränze und damit acht weniger als im Vorjahr. Trotzdem war Guido Thürig, Technischer Leiter, mit den Leistungen zufrieden: «Wir hatten Verletzungspech. Mein Bruder Mario Thürig fiel praktisch die ganze Saison aus.» Erfolgreichster Aargauer Schwinger war Christoph Bieri mit acht Kränzen. Freude bereiteten durch ihre Entwicklung die Nachwuchsschwinger wie Nick Alpiger und Michael Bächli. Laut Guido Thürig gaben folgende Aktivschwinger ihren Rücktritt bekannt: Matthias Studinger, Thomas Stocker, Reto Furter und Lukas Kramer.

Die seriöse Arbeit im Nachwuchsbereich trägt laut Jahresbericht des Jungschwingerobmannes Valentin Umbricht Früchte. Das Gebrüderpaar Lukas und Andreas Döbeli war am Eidgenössischen Jungschwingertag in Aarburg mit dem Erreichen des Schlussganges sehr erfolgreich. Lukas Döbeli konnte als erster ENST-Sieger aus dem Verband gefeiert werden.

Nach erfolgter Bestätigungswahl setzt sich der Kantonalvorstand wie folgt zusammen: Präsident Markus Birchmeier, Technischer Leiter Guido Thürig, Kassier Martin Leutwyler, Sekretariat Silvia Wilhelm, Medienverantwortliche Pascale Alpiger, Kampfrichterverantwortlicher ist neu Samuel Läuchli. Für den zurückgetretenen Valentin Umbricht wurde Roger Schenk (SK Zofingen) als Technischer Leiter Nachwuchs gewählt.

Jahresbeitrag wurde erhöht

Die von Verbandskassier Martin Leutwyler vorgelegte Jahresrechnung schloss mit einem Verlust von 10 779.25 Franken ab. Begründet wurden die Mehrausgaben durch Trainingslager der Aktiven und Jungschwinger sowie Kampfrichterausbildungen. Die vom Vorstand beantragte Erhöhung des Jahresbeitrages für die acht Schwingklubs von bisher 600 auf 1000 Franken wurde diskussionslos angenommen. Das Budget 2016 sieht einen Gewinn von 3400 Franken vor.

Höhepunkte im Verbandsjahr 2016 sind das Aargauer Kantonalschwingfest vom 5. Juni in Lenzburg sowie der Kantonale Jungschwingertag vom 14. Mai auf dem Homberg. Das Aargauer Kantonale 2017 wurde nach Brugg vergeben.

Vier Ehrenmitglieder ernannt

Höhepunkt der DV bildete das Traktandum Ehrungen. Für ihre grossen und langjährigen Verdienste um die Schwingersache wurden Valentin Umbricht (SK Baden-Brugg), Peter Aegerter (SK Lenzburg), Max Härri (SK Kulm) und Peter Meier (SK Aarau) zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beim AMAG-Cup siegte der Schwingklub Aarau, vor Freiamt, Fricktal, Lenzburg und Zofingen.

Meistgesehen

Artboard 1