Nach zwei spielfreien Wochenenden folgen nun gleich zwei Heimspiele innert drei Tagen. Und damit auch zwei Chancen, um sich erstmals vom Mittelfeld abzusetzen. Gleichzeitig geht es im Freitagsderby (20.30 Uhr) gegen Winterthur um nicht weniger als die Vorherrschaft in der Deutschschweiz.

Das Hinspiel ging mit einer Differenz von fünf Punkten an Winterthur, welches zuhause eine Macht ist. Gleiches gilt aber auch für Aarau, das in der Telli in dieser Saison noch kein Spiel verloren hat.

Damit die Heimbilanz perfekt bleibt, wird das Team mit dem Publikum einmal mehr die gewohnte Einheit bilden müssen, welche Aarau seit Jahren beflügelt. Nur so ist auch am Sonntag (16 Uhr) ein Sieg gegen das favorisierte Hélios möglich. Ein Sieg ist Pflicht, der zweite würde Aarau einen gewaltigen Schritt nach vorne bringen.