Super League

Basel oder Aarau? Die Argovia-Moderatoren sind für den Knaller bereit

Kampf der Argovia-Moderatoren: Daniel Studer (l.) und Oliver Wagner

Kampf der Argovia-Moderatoren: Daniel Studer (l.) und Oliver Wagner

Einer hofft auf Aarau, der andere auf Basel. Die beiden Morgenshow-Moderatoren von Radio Argovia, Oliver Wagner und Daniel Studer, fieberten dem Topspiel im Brügglifeld schon die ganze Woche entgegen.

Sticheleien sind bei den Argovia-Moderatoren Oliver Wagner und Daniel Studer Alltag. Geht es um Fussball, wird meist eine Schippe draufgelegt.

Spielt dann noch Aarau gegen Basel, dann wird aus vollen Lagen geschossen. Hier Aarau-Fan Wagner, da Basel-Anhänger Studer.

«Die Aarauer erinnern mich an kleine aggressive Hunde, die laut bellen. Wenn aber der Pitbull kommt, ist fertig lustig», witzelt Studer in Richtung seines Arbeitskollegen.

«Abwarten», sagt Wagner cool. Der Ballwechsel ist lanciert.

Was wäre euer Wunschresultat für heute Abend?

Oliver Wagner: Ein 5:4 für Aarau wäre schön. Mit dem entscheidenden Tor in der letzten Minute.

Daniel Studer: Bei der 5 schliesse ich mich an. Und zwar 5:0 für Basel. Am besten, der FCB erspielt sich schon früh eine komfortable 3:0-Führung, dann kann schon früh gefeiert werden.

Wagner: Stimmt. Stell dir vor, was da im Quartier los wäre, wenn Aarau in letzter Minute gewinnen würde? Die Basler würden die ganze Gegend auf den Kopf stellen. Trotzdem hoffe ich natürlich auf einen FCA-Sieg.

Und welches Ergebnis wäre realistisch?

Wagner: Ein 1:1. Aarau geht in Führung, oder doch lieber Basel? Beim letzten Heimspiel war Strellers Ausgleich in der Nachspielzeit doch eine sehr bittere Pille. Geht aber Aarau in Führung, brennt im Brügglifeld der Baum und eine geile Stimmung ist garantiert!

Studer: Mir wäre ein 2:1-Sieg für Basel recht. Dann wäre die Meisterfrage endgültig geklärt.

Ihr tippt auf ein enges Spiel. Der FCB scheint also nicht der ganz grosse Favorit zu sein?

Studer:Passiert kein Wunder, sollte der Kübel heute Abend nach Basel kommen. Aber ja, Aarau stellt gerne mal den Grossen ein Bein.

Wagner: Beim FCA pflegt man ja immer zu sagen: Wir haben keine Chance, und genau die wollen wir nutzen. Diese Taktik geht bislang bestens auf. Ausserdem hat Aarau YB ein 2:2 abgetrotzt. Und Basel hat bekanntlich verloren. Also könnte es auch einen Aarauer Kantersieg geben.

Studer: Ich glaube, dass ich dazu nichts sagen muss. (lacht)

Sieg hin oder her. Aarau darf auf eine beachtliche Saison zurückblicken. Sieht das der Basel-Fan auch so?

Studer: Natürlich, dass muss man den Aarauern lassen! Hut ab. Da war Basel mit den vielen Unentschieden ja fast langweilig dagegen.

Wagner: Aber es heisst ja, die zweite Saison nach dem Aufstieg sei die schwierigste. Deswegen bin ich schon jetzt auf die nächste Saison gespannt.

Nochmals ein Wunschkonzert. Könnte Aarau einen FCB-Spieler nach Wahl verpflichten, wen sollte man holen?

Wagner: Der Stocker gefällt mir mit seiner Power. Vorher hätte ich Salah gesagt, aber der FCA wurde da wohl von Chelsea überboten.

Studer: Zum Glück stellt sich diese Frage bei uns nicht. Mit Callà haben wir euren besten ja bereits geholt.

Wagner: Naja. Auch Sven Lüscher macht eine starke Saison und Lars Unnerstall ist im Tor eine Bank.

Studer: Stimmt. Unnerstall ist so ein richtiger Typ, der würde nach Basel passen. Obwohl er wahrscheinlich fussballerisch zu schlecht wäre. Wer mir bei Aarau aber auch gefällt, ist Captain Sandro Burki. Ein ruhiger, abgeklärter Spieler.

Wagner: Den werdet ihr wohl nicht vom Brügglifeld abziehen können. (lacht)

Oliver Wagner und Daniel Studer werden heute vor dem Anpfiff im Brügglifeld (20.30 Uhr) die Aufstellungen präsentieren und auf Radio Argovia die Partie anschliessend live kommentieren.

Meistgesehen

Artboard 1