Fussball, 1. Liga
Badens Captain Ladner: «Wir gehören nicht in diese Liga»

Captain Luca Ladner strebt mit dem Erstligisten FC Baden einmal mehr den Gang in die Promotion League an.

Luca Muntwyler
Merken
Drucken
Teilen
Luca Ladner (Mitte) will diese Saison mit dem FC Baden wieder jubeln können.

Luca Ladner (Mitte) will diese Saison mit dem FC Baden wieder jubeln können.

Alexander Wagner

Luca Ladner und der Badener Aufstieg: Viermal probiert, viermal knapp gescheitert. In seiner fünften Saison beim FC Baden will der Captain des Erstligisten nun endlich den ersehnten Klassenwechsel in die Promotion League schaffen. Ein Unterfangen, das durchaus im Bereich des Möglichen liegt, wie auch der 26-Jährige weiss.

Optimale Mischung

«Mit dieser Mannschaft kann es kein anderes Ziel geben», erklärt Ladner. Die Mischung aus jungen und alten Spielern sei optimal. Zudem habe die Esp-Truppe Qualität und hat in der Vorbereitung und in den Testspielen Charakter bewiesen. «Der FC Baden muss rauf. Das Potenzial ist sehr gross, wir gehören nicht in diese Liga», fügt der Captain zuversichtlich an.

Dass die Mission «Aufstieg» alles andere als ein Selbstläufer wird, ist auch der Nummer 17 klar. Das hat sich bereits letzte Saison gezeigt – und in den zahlreichen Meisterschaften zuvor. «Einfach wird es sicher nicht. Wir müssen noch mal mehr machen als letzte Saison, damit es klappt. Alles muss stimmen, um aufsteigen zu können. In den Aufstiegsspielen, wenn man sie erreicht, muss man immer noch topfit sein», ist sich Ladner bewusst.

Es gibt Wichtigeres als Geld

Bewiesen hat der Routinier im Badener Kader unlängst, dass er unbedingt im Esp eine Liga höher klettern will. Trotz anderer Angebote hat Ladner den Vertrag mit dem FCB verlängert. «Die Fans, das Umfeld, es gefällt mir hier. Es gibt Wichtigeres als Geld», begründet der treue Kämpfer im Mittelfeld seinen Entscheid – und hofft, dass sich dieser auch positiv auszahlt.

Nach einer intensiven Vorbereitung ist der FC Baden bereit. Harte Trainings und viele Testspiele standen auf dem Programm. Dennoch ist die Müdigkeit überhaupt noch nicht spürbar. In den letzten Tagen vor dem Meisterschaftsstart konnte die Mannschaft runterfahren. Die Vorfreude ist gross. Nun gilt es, die ansprechenden Leistungen der Vorbereitung auch in den Ernstkämpfen abzurufen – und das schon zu Beginn.

Auswärts gegen FC Wettswil-Bonstetten

Denn die Vorrunde geht gleich richtig los. Zum Start der Meisterschaft wartet gleich ein erster Mitfavorit der Gruppe 3: Der FC Baden fordert auswärts den FC Wettswil-Bonstetten. Im letzten Jahr war diese Begegnung noch der Spitzenkampf und das Duell zweier Aufstiegsaspiranten. Die Nummer 1 der vergangenen Spielzeit, die wie der FCB in den Aufstiegsspielen am SC Cham gescheitert ist, wird dabei zum ersten Prüfstein der Esp-Truppe. «Sie haben im letzten Jahr gezeigt, dass sie eine gute Mannschaft haben. Aber wir brauchen uns auch nicht zu verstecken und wollen zeigen, was wir können», meint Captain Ladner. «Klar ist das Ziel: wir wollen gewinnen.»