NLB Basketball
Badener Basketballerinnen komplett von der Rolle

Das Damenteam des BC Alstom Baden traf an der Zürcher Goldküste auf das NLB-Team von Küsnacht-Erlenbach. Die Aargauerinnen zeigten eine schwache Leistung und verloren die Partie deutlich mit 51:88.

Cinzia Ferrari
Drucken
Teilen
Ratlose Badnerinnen: Normal war ihre Leistung nicht.

Ratlose Badnerinnen: Normal war ihre Leistung nicht.

ZVG

Das Badener Team, das sich normalerweise durch eine stabile Defensive und einen geordneten Aufbau im Angriff auszeichnet, war am vergangenen Samstag im NLB-Spiel gegen die BCKE Wallabies bloss ein Schatten seiner selbst. In der Verteidigung liess Baden die Gegnerinnen agieren wie es ihnen beliebte und war stets einen Schritt zu spät. In der Offensive bewegten sich die Aargauerinnen fast schon lethargisch, ohne Selbstvertrauen und ohne Zug zum Korb.

Viele Punkte liegen gelassen

Dazu kam, dass bei den Zürcherinnen jeder noch so unmögliche Wurf den Weg in den Korb fand, während bei den Badenerinnen genau das Gegenteil der Fall war und bei hochprozentigen Chancen viele Punkte liegen gelassen wurden.

So kam es, nach einem weiteren Zürcher Glückstreffer von der Mittellinie zum Pausenpfiff, zu einem aus Badener Sicht fatalen Halbzeitresultat von 17:44. Das Team von Coach Kahrimanovic musste den Zürcherinnen in der ersten Halbzeit so viele Punkte zugestehen, wie es normalerweise in einem ganzen Spiel zulässt.

Offensive Steigerung

So war die Partie schon früh gelaufen, doch die Badenerinnen kämpften weiter und konnten sich in der zweiten Hälfte vor allem offensiv steigern. Nach 40 Minuten hiess das klare Endresultat eines Spiels, in dem Baden stets den berühmten Schritt zu spät kam und sich deutlich unter seinem Wert verkauft hatte, 88:51 für die BCKE Wallabies.

Diese Niederlage muss nun schnell verarbeitet und abgehakt werden, denn am Donnerstag empfangen die Badenerinnen im 1/16-Final des Schweizer Cups das NLB-Team BC Winterthur.

Aktuelle Nachrichten