Fussball 1. Liga
Baden kommt in die Aufstiegsspiele und muss dort gegen Cham ran

Der FC Baden ist Dritter in seiner Gruppe 3 und Bavois ist nach dem Sieg gegen Azzurri Dritter der Gruppe 1. Da Baden nach dem heutigen 5:0 das bessere Torverhältnis hat, sind sie in der Aufstiegsrunde.

Luca Muntwyler
Merken
Drucken
Teilen
Die Spieler vom FC Baden feiern Trainer Thomas Jent.
8 Bilder
Baden jubelt mit den Fans.
Captain Luca Ladner (Baden) kann es nicht fassen.
Marvin Spielmann (links) jubelt nach seinem Treffer mit Luiyi Lugo (rechts, beide Baden).
Marvin Spielmann (Baden) jubelt nach seinem dritten Treffer.
Baden-Trainer Thomas Jent.
Baden ist in der Aufstiegsrunde! Das 5:0 gegen Thalwil reicht.
Marvin Spiemann (vorne, Baden) erzielt seinen zweiten Treffer für Baden.

Die Spieler vom FC Baden feiern Trainer Thomas Jent.

Alexander Wagner

Der Jubel des FC Baden blieb nach dem Schlusspfiff trotz eines 5:0-Sieges gegen Thalwil vorerst aus. Das bange Warten auf das Ende der Partie zwischen Azzurri Lausanne und Bavois hatte begonnen. Doch dann die Erlösung: Dank dem Sieg von Bavois schafft es Baden als zweitbester Drittplatzierter in die Aufstiegsspiele. Die Freude war grenzenlos.
«Noch vor acht Spielen hätte niemand auf Baden getippt», meint FCB-Trainer Thomas Jent. «Die Freude war wieder da, das Team hat wieder daran geglaubt», beschreibt der 44-Jährige das Erfolgsrezept seines Teams. «Wir hatten zuletzt etwa fünf Endspiele, die wir fast alle gewinnen mussten und auch ziemlich nervös begonnen haben. Aber letztlich haben wir das souverän gelöst. Auch dank unserem guten Teamgeist», fügt er an.
In den Aufstiegsspielen trifft der FC Baden nun auf den SC Cham, den souveränen Sieger der Gruppe 2. In den 26 Meisterschaftsspielen fuhren die Innerschweizer 20 Siege ein. Baden ist also gefordert. «Jetzt ist es nur noch eine Willensfrage», weiss Jent. «Nun spielen nur noch die Besten gegeneinander. Die Saison dauert schon lang und einige Spieler sind etwas angeschlagen. Es geht nur noch darum, wer noch einmal ans Limit gehen kann», fügt der Baden-Trainer an. «Ich bin überzeugt, dass wir die Willensstärke noch haben. Nun können wir beweisen, dass wir in die Aufstiegsspiele gehören», meint Jent.

Harter Weg

Der Weg in die Aufstiegsspiele war hart für den FC Baden. Man musste Thalwil schlagen und war auf Schützenhilfe angewiesen. Gewillt, den ersten Teil dieser Bedingungen zu erfüllen, starteten die Badener offensiv in die Partie. Bereits nach fünf Minuten hatte Marvin Spielmann – der später zum Mann des Spiels avancierte – per Kopf die erste Top-Chance. Danach dauerte es ein Weilchen, bis Baden in Führung gehen konnte. Nach einer halben Stunde zeigte Schiedsrichter Sven Wolfensberger auf den Penalty-Punkt. Rapisarda verwertete zum 1:0. Kurz darauf erzielte Captain Luca Ladner mit einem Traumtor das 2:0.
In der zweiten Hälfte zündete Baden den Turbo – in Person von Marvin Spielmann. Der junge Stürmer feierte innert 19 Minuten einen lupenreinen Hattrick. In der 57. Minute profitierte er von einem genialen Pass von Yves Weilenmann, der mit seinem Zuspiel die ganze Thalwiler Abwehr düpierte. Kurz darauf erzielte der Offensivallrounder seinen zweiten Treffer. Die Badener kombinierten sich durch die Abwehr, wie wenn nichts wäre: Spielmann–Franek–Lugo– Spielmann. Und dieser schlenzt schliesslich den Ball traumhaft ins Tor. In der 76. Minute erzielte er dann sein drittes Tor. Die Badener sind bereit für die entscheidenden Spiele.

Auslosung Aufstiegsspiele:

1. Liga. Aufstiegsspiele. Auslosung. 1. Runde. Hinspiele. Mittwoch, 3. Juni: Baden - Cham, Zug 94 - Wettswil-Bonstetten, Gossau - Stade Lausanne Ouchy, Yverdon-Sport - Kriens. - Rückspiele am Samstag, 6. Juni.

2. Runde. Hinspiele. Mittwoch, 10. Juni: Gossau/Stade Lausanne Ouchy - Yverdon-Sport/Kriens, Zug 94/Wettswil-Bonstetten - Baden/Cham. - Rückspiele am Samstag, 13. Juni. - Die Sieger der 2. Runde steigen in die Promotion League auf.